Massenschlägerei eskaliert in Essen: Zahlreiche Verletzte, darunter zwei Polizisten

Essen - Wieder gab es eine Massenschlägerei, diesmal in Essen: Nur einen Tag nach dem Vorfall in Castrop-Rauxel mit einem lebensgefährlich Verletzten gab es am Freitagabend erneut eine Auseinandersetzung mit mindestens 80 Beteiligten. Mehrere Personen wurden verletzt, darunter auch Polizisten.

Die Polizei rückte am Freitagabend in Essen mit einem Großaufgebot an.
Die Polizei rückte am Freitagabend in Essen mit einem Großaufgebot an.  © Markus Gayk/dpa

Wie die Polizei Essen am Samstag mitteilte, sei es gegen 21.30 Uhr zunächst vor einem Restaurant am Limbecker Platz zu der gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen, die sich teilweise auch in angrenzende Straßen verlagert haben soll.

Zuerst war von 80 beteiligten Personen die Rede, doch insgesamt sollen letztendlich 113 Menschen, darunter auch Schaulustige, vor Ort gewesen sein.

Die Beamten rückten mit einem Großaufgebot samt Hubschrauber an, waren bis tief in die Nacht hinein im Einsatz. Mehrere Personen sollen Verletzungen erlitten haben, unter ihnen auch zwei Polizisten.

Während Verfolgungsjagd durch Berlin: Polizeifahrzeug kracht gegen Baum
Polizeimeldungen Während Verfolgungsjagd durch Berlin: Polizeifahrzeug kracht gegen Baum

Einige seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, eine genaue Zahl war am Vormittag jedoch noch unklar.

Am Tatort in der Essener Innenstadt wurden im Rahmen der nachfolgenden Ermittlungen auch Messer und Eisenstangen gefunden und sichergestellt. Die Aufnahme der Personalien sei noch nicht abgeschlossen.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist laut Polizei vermutlich ein Konflikt im Bereich der Clankriminalität.

Zahlreiche Polizeibeamte mussten in der Essener Innenstadt eingreifen.
Zahlreiche Polizeibeamte mussten in der Essener Innenstadt eingreifen.  © Markus Gayk/dpa

Zusammenhang mit Schlägereien in Castrop-Rauxel?

Die Aufnahme der Personalien Dutzender Tatverdächtiger war am Samstagvormittag noch nicht abgeschlossen.
Die Aufnahme der Personalien Dutzender Tatverdächtiger war am Samstagvormittag noch nicht abgeschlossen.  © Markus Gayk/dpa

Etwa zeitgleich soll es außerdem eine Schlägerei mit mehreren Verletzten in Castrop-Rauxel gegeben haben. Ob ein Zusammenhang besteht, müsse noch geprüft werden.

Teil der Ermittlungen sei außerdem, herauszufinden, ob es am Samstag zu weiteren Auseinandersetzungen kommen könnte, und sich entsprechend vorzubereiten.

Bereits am Donnerstagabend war es in Castrop-Rauxel zu einer Massenschlägerei gekommen, bei der eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. Auch hier sind die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen.

Titelfoto: Markus Gayk/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: