Missglücktes Wendemanöver: Sieben Schwerverletzte in Gummersbach

Gummersbach - In der Nacht zu Sonntag sind sieben Personen bei einem Zusammenstoß zweiter Autos schwer verletzt worden. Der Unfall ist offenbar aufgrund eines plötzlichen Wendemanövers passiert.

Die Polizei und Rettungskräfte mussten in der Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Gummersbach ausrücken (Symbolbild).
Die Polizei und Rettungskräfte mussten in der Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Gummersbach ausrücken (Symbolbild).  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizei mitteilte, war ein 21-Jähriger auf der Becketalstraße nahe Gummersbach mit dem Auto unterwegs, als er vorhatte umzudrehen.

Trotz eingeschalteten Blinker schätzte ein 18-Jähriger, der zeitgleich dahinter war, das Wendemanöver falsch ein und wollte den Wagen vor ihm überholen. Es kam zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das wendende Auto gegen ein Schild geschleudert und blieb danach im Straßengraben liegen. Alle vier Insassen zwischen 19 und 22 Jahren wurden schwer verletzt.

Süßes Babykätzchen verwechselt Autobahn mit Spielplatz
Polizeimeldungen Süßes Babykätzchen verwechselt Autobahn mit Spielplatz

Im anderen Auto zogen sich der 18-jährige Fahrer und seine beiden 17 und 18 Jahre alten Mitfahrer ebenfalls schwere Verletzungen zu.

Alle Verletzten wurden in umgehende Krankenhäuser gebracht. Die Becketalstraße war für die Dauer der Bergung in beide Richtungen voll gesperrt. Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben bei circa 35.000 Euro.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: