Mörfelden-Walldorf: Schlägerei und Raub in Bus, Polizei sucht drei junge Männer

Mörfelden-Walldorf - Es begann mit einem Streit, der zu einer brutalen Schlägerei eskalierte: In einem Linienbus in Richtung Mörfelden-Walldorf in Südhessen kam es kürzlich zu einem Raubüberfall.

Am späten Montagabend kam es in einem Bus in Richtung Mörfelden-Walldorf zu einem brutalen Raubüberfall. (Symbolbild)
Am späten Montagabend kam es in einem Bus in Richtung Mörfelden-Walldorf zu einem brutalen Raubüberfall. (Symbolbild)  © Montage: Bernd Thissen/dpa, Andreas Arnold/dpa

Laut ersten Ermittlungen der Polizei ereignete sich das Verbrechen gegen 23 Uhr am gestrigen Montagabend in einem Bus, der von Frankfurt am Main nach Mörfelden-Walldorf fuhr.

Demnach kam es zunächst zwischen zwei Fahrgästen (18 und 19 Jahre alt) und drei anderen jungen Männern zu einem Wortgefecht.

"Dieser Streit eskalierte, als die drei Gewalttäter auf einen 18-jährigen Fahrgast aus Stockstadt eintraten und diesem unter anderem seinen Geldbeutel entrissen", berichtete ein Sprecher.

Heftige "Knallgeräusche" rufen Polizei auf den Plan: Der Fall endet kurios
Polizeimeldungen Heftige "Knallgeräusche" rufen Polizei auf den Plan: Der Fall endet kurios

Der 19-jährige Begleiter des Opfers, der direkt neben dem 18-Jährigen saß, wurde ebenfalls attackiert, er konnte aber verhindern, dass die Räuber auch ihm "seine Wertgegenstände entrissen", wie der Polizeisprecher weiter erklärte.

Die beiden angegriffenen jungen Männer erlitten nur leichte Verletzungen. Die drei Täter flohen mit dem Portemonnaie des 18-Jährigen, als der Bus hielt.

Raubüberfall in Linienbus von Frankfurt nach Mörfelden-Walldorf: Polizei sucht Zeugen

Nach Attacke in Linienbus: Die Polizei in Südhessen fahndet nach drei unbekannten Schlägern und sucht Zeugen. (Symbolbild)
Nach Attacke in Linienbus: Die Polizei in Südhessen fahndet nach drei unbekannten Schlägern und sucht Zeugen. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa

Zu den Schlägern liegen der Polizei Personenbeschreibungen vor. Demnach gilt für alle drei Männer:

  • circa 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • ungefähr 25 Jahre alt
  • von schlanker Statur
  • schwarze Haare und Dreitagebart

Zwei der Männer trugen das Haar kurz, der dritte hatte lange, zu einem Zopf gebundene Haare. Alle drei Männer waren bei dem Überfall mit Jogginganzügen bekleidet, einer trug zudem eine Kappe - nähere Details zur Kleidung der Schläger sind nicht bekannt.

Im Hinterhof verprügelt, mit Kopfwunde verschwunden: Polizei Magdeburg sucht Zeugen
Polizeimeldungen Im Hinterhof verprügelt, mit Kopfwunde verschwunden: Polizei Magdeburg sucht Zeugen

"Auffällig an einem der Täter seien Ohrringe in beiden Ohren und ein Tränen-Tattoo unter dem rechten Auge gewesen", ergänzte der Sprecher.

Zeugen sollen sich bitte unter der Telefonnummer 061426960 bei dem Kommissariat 10 der Polizei in Rüsselsheim melden.

Titelfoto: Montage: Bernd Thissen/dpa, Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: