Neue Drohungen! Zwei Schulen in Mönchengladbach bleiben weiter zu

Mönchengladbach - Nach neuen Drohungen sind zwei Schulen in Mönchengladbach am Freitag vorsorglich geschlossen geblieben. Nach Angaben der Polizei hat ein Unbekannter "erneut Straftaten im Schulzusammenhang angedroht".

Nach Angaben der Polizei hat ein Unbekannter in Mönchengladbach "erneut Straftaten im Schulzusammenhang angedroht".
Nach Angaben der Polizei hat ein Unbekannter in Mönchengladbach "erneut Straftaten im Schulzusammenhang angedroht".  © Alexander Forstreuter/dpa

Am Donnerstag hatte die Polizei die Gemeinschaftsgrundschule und die Gesamtschule im Stadtteil Hardt nach einer Bombendrohung geräumt. Beamte suchten die Gebäude mit Hunden ab, verdächtige Gegenstände wurden aber nicht gefunden. Nach Abschluss des Einsatzes habe es dann neue Drohungen gegeben.

Angaben zu Art und Inhalt der Kontaktaufnahme durch den Täter wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen. Nach dem unbekannten Täter werde weiter mit Hochdruck gefahndet.

Die Polizei geht davon aus, "dass keine reale Gefahrenlage für die Schülerinnen und Schüler und die beiden Schulen zu erwarten" sei.

Randalierer flippt aus und greift Polizisten mit Messer an: Wohnhaus evakuiert
Polizeimeldungen Randalierer flippt aus und greift Polizisten mit Messer an: Wohnhaus evakuiert

In Abstimmung mit den Schulleitungen sei daher entschieden worden, die Schulen erst am Montag wieder für den normalen Schulbetrieb zu öffnen.

Die Polizei kündigte für Montag und auch darüber hinaus die Präsenz von Polizeibeamten an beiden Schulen an.

Auch auf die Schulwegsicherung der Schülerinnen und Schüler werde man ein besonderes Augenmerk legen.

Erstmeldung vom 24. März: 7.49 Uhr; zuletzt aktualisiert: 17.58 Uhr

Titelfoto: Alexander Forstreuter/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: