Schüler (15) nimmt Getränk zu sich, kurz darauf liegt er im Rettungs-Hubschrauber

Landkreis Limburg-Weilburg - Ein schlechter Scherz hat am gestrigen Montag im mittelhessischen Weilmünster für den Einsatz eines Rettungshubschraubers gesorgt.

Da sich der Zustand des 15-Jährigen immer weiter verschlechterte, wurde schließlich ein Rettungshubschrauber gerufen. (Symbolbild)
Da sich der Zustand des 15-Jährigen immer weiter verschlechterte, wurde schließlich ein Rettungshubschrauber gerufen. (Symbolbild)  © Boris Rössler/dpa

So hatte laut einem Sprecher der Polizei am Vormittag ein 17 Jahre alter Jugendlicher einem 15-jährigen Mitschüler in der gemeinsamen Schule im Mühlweg ein Getränk angeboten.

Was der Jüngere der beiden nicht wusste: Das Getränk war mit Drogen - die Polizei geht von Cannabis aus - versetzt.

Der 15-Jährige klagte wenig später über Unwohlsein. Als sich sein gesundheitlicher Zustand immer weiter verschlechterte, wurde der Jugendliche schließlich mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik in Gießen geflogen.

"Alle abknallen": Unzufriedener Bordell-Besucher löst SEK-Einsatz aus
Polizeimeldungen "Alle abknallen": Unzufriedener Bordell-Besucher löst SEK-Einsatz aus

Dort habe sich der 15-Jährige dann glücklicherweise stabilisiert, sagte der Polizeisprecher.

Der Jugendliche, der ihm das Getränk gegeben hatte, wurde für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Polizeistation in Weilburg genommen.

Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Verdachts auf Verabreichung von Betäubungsmitteln ermittelt.

Titelfoto: Boris Rössler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: