Suche mit Hundestaffel und Heli: Rollator-Fahrerin (85) kommt nicht von Spaziergang zurück

Torgau - Am Sonntagabend wurde eine 85-Jährige im Torgauer Stadtteil Melpitz als vermisst gemeldet. Die Polizei suchte unermüdlich nach der Frau - schließlich mit Erfolg.

Mehrere Rettungs- und Fährtenhunde unterstützten die Suche. (Symbolbild)
Mehrere Rettungs- und Fährtenhunde unterstützten die Suche. (Symbolbild)  © 123rf/ollikainen

Nach Angaben von Polizeisprecherin Melanie Roeber kam am Sonntagabend eine Frau zum Torgauer Polizeirevier, um ihre 85-jährige Mutter als vermisst zu melden: Sie sei nach einem "kleinen Spaziergang" nahe der Windmüllerstraße noch immer nicht nach Hause zurückgekehrt.

"Aufgrund der Konstitution der Vermissten, der Dunkelheit und den niedrigen Temperaturen wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet", so die Sprecherin.

Neben einem Fährtenhund sowie der Hundestaffel der DLRG kam auch ein Hubschrauber der Bundespolizei bei der Suche zum Einsatz. Unterstützend dazu setzte die Freiwillige Feuerwehr eine Drohne ein.

Ekel-Döner-Laster und Co.: Polizei zieht nach Großkontrolle ernüchternde Bilanz
Polizeimeldungen Ekel-Döner-Laster und Co.: Polizei zieht nach Großkontrolle ernüchternde Bilanz

Es sollte allerdings bis ungefähr 5 Uhr am Montagmorgen dauern, bis die Vermisste von der Rettungshundestaffel aufgefunden wurde: Sie war wohl vom Weg abgekommen und gestürzt.

Glücklicherweise hatte sie sich keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen und wurde unterkühlt an den Rettungsdienst übergeben.

Titelfoto: 123rf/ollikainen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: