Tödliches Zugunglück an Bahnstrecke in Greiz: Ermittlungen der Kripo laufen

Greiz - Bei einem Zugunglück in Greiz ist am Mittwoch eine Person ums Leben gekommen.

Nach dem tödlichen Zugunglück in Greiz laufen die Ermittlungen der Kripo. (Symbolfoto)
Nach dem tödlichen Zugunglück in Greiz laufen die Ermittlungen der Kripo. (Symbolfoto)  © 123rf/vadimserebrenikov

Der tödliche Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben entlang der Bahnstrecke von Greiz in Richtung Neumühle - konkret im Bereich der Leonhardtstraße.

Wie die Beamten berichten, sei die Zugstrecke anschließend für einen längeren Zeitraum gesperrt gewesen. Betroffen waren außerdem die Bereiche "Parkgasse" und "Friedhofsstraße".

Die 20 Personen im Zug blieben den derzeitigen Angaben nach unverletzt. Sie wurden vor Ort vorsorglich betreut.

Streit um Fahrrad eskaliert: Dieb prügelt auf Jugendliche ein
Polizeimeldungen Streit um Fahrrad eskaliert: Dieb prügelt auf Jugendliche ein

Wie genau es zu dem Unglück kam, ist noch nicht bekannt. Die Polizei machte diesbezüglich noch keine Angaben. Nun laufen die Ermittlungen der Kripo.

Hinweise auf ein Fremdverschulden würden nicht vorliegen, heißt es.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123rf/vadimserebrenikov

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: