Verdächtige Gegenstände bei Wohnungs-Durchsuchung: Sprengkommando rückt an

Goldbach/Aschaffenburg: Aufregung im unterfränkischen Goldbach (Landkreis Aschaffenburg) am gestrigen Donnerstag: Ein Haus musste während einer Durchsuchung wegen verdächtiger Gegenstände evakuiert werden.

Sprengstoffspezialisten untersuchten die verdächtigen Gegenstände.
Sprengstoffspezialisten untersuchten die verdächtigen Gegenstände.  © 5vision.media

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, hatten Rauschgiftfahnder in den Morgenstunden die Wohnung eines 32-Jährigen in der Bayernstraße nach Betäubungsmitteln durchsucht.

Dabei stießen die Polizisten im Keller auf Gegenstände, die sie als explosionsgefährlich einstuften. Deshalb forderten sie eine Truppe mit Sprengstoffspezialisten vom Bayerischen Landeskriminalamt in München an.

Außerdem sperrten die Einsatzkräfte den Fundort ab und evakuierten alle Bewohner des Hauses. Der 32-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"
Polizeimeldungen Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"

Die Spezialisten des LKA sahen sich nach ihrem Eintreffen die verdächtigen Gegenstände an, konnten aber erst einmal Entwarnung geben: Von ihnen ging keine unmittelbare Gefahr aus.

Zur abschließenden kriminaltechnischen Untersuchung wurden die Stoffe von der Technischen Sondergruppe sichergestellt. Die Evakuierung konnte in der Mittagszeit beendet werden.

Auch ein Hubschrauber und ein Spürhund waren im Einsatz.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: