Vermisster Angler tot im Rhein gefunden

Rheinberg - Ein möglicherweise vom Hochwasser überraschter Angler ist Tage nach einer Vermisstenmeldung tot im Rhein entdeckt worden.

Bereits am Dienstag vergangener Woche suchte ein Großaufgebot an Einsatzkräften ohne Erfolg nach dem Mann (†69). (Symbolbild)
Bereits am Dienstag vergangener Woche suchte ein Großaufgebot an Einsatzkräften ohne Erfolg nach dem Mann (†69). (Symbolbild)  © David Young/dpa

In der Nähe von Rheinberg am Niederrhein wurde am Samstagabend eine Leiche gefunden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Toten um einen seit Dienstag vergangener Woche vermissten 69-jährigen Angler aus Kerken im Kreis Kleve (NRW) handelt.

"Möglicherweise wurde der Mann beim Angeln auf einer Landzunge vom steigenden Hochwasser überrascht und hatte versucht, sich von der dadurch gebildeten Insel wieder auf das feste Ufer zu begeben", erklärte die Polizei. Dabei könnte er ausgerutscht und von der starken Strömung mitgerissen worden sein.

Ehepaar tot aus Auto im Rhein geborgen: Umstände bleiben rätselhaft!
Polizeimeldungen Ehepaar tot aus Auto im Rhein geborgen: Umstände bleiben rätselhaft!

Die Angehörigen des Mannes sind den Angaben zufolge durch den polizeilichen Opferschutz informiert und betreut worden.

Einsatzkräfte fanden nur Anglerausrüstung auf Insel

Einsatzkräfte hatten am Dienstag vergangener Woche nach dem Vermissten gesucht, nachdem er in der Nacht zuvor nicht nach Hause gekommen war.

Dabei kamen unter anderem ein Hubschrauber, ein Boot der Wasserschutzpolizei und ein Suchhund zum Einsatz.

Auf einer Landzunge, die durch steigendes Hochwasser zu einer kleinen Insel geworden sei, hatten die Einsatzkräfte nur die Anglerausrüstung gefunden, erklärte ein Polizeisprecher.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: