Kleinkind wird in Ford zurückgelassen, dann rollt das Auto plötzlich los

Waldrach - Ein absoluter Schockmoment für alle Eltern: Man stellt nur mal eben kurz das Auto ab und lässt das eigene Kind für einen Moment im Kindersitz zurück - und plötzlich rollt das Gefährt einen Abhang herunter.

Glücklicherweise blieb das Kleinkind an Bord des Ford wohl unverletzt.
Glücklicherweise blieb das Kleinkind an Bord des Ford wohl unverletzt.  © Polizeidirektion Trier

Genau zu solch einem derartigen Vorfall kam es am Donnerstagmorgen in der kleinen 2000-Seelen-Gemeinde Waldrach im rheinland-pfälzischen Landkreis Trier-Saarburg.

Wie ein Sprecher der Trierer Polizeidirektion am Tag des Unfalls mitteilte, sei der unfallverursachende Wagen gegen 8.15 Uhr auf der abschüssigen Straße In der Lay abgestellt worden. Plötzlich geriet der schwarze Ford jedoch führerlos ins Rollen.

Besonders dramatisch: Im Kindersitz befand sich noch ein Kleinkind, welches somit ebenfalls unkontrolliert in die Tiefe rauschte. Doch glücklicherweise war die wilde Fahrt schnell wieder vorbei.

Jugendliche auf der Prager Straße gleich doppelt ausgeraubt!
Polizeimeldungen Jugendliche auf der Prager Straße gleich doppelt ausgeraubt!

Bereits nach etwa 100 Metern prallte der Ford mit einem entgegenkommenden Mercedes frontal zusammen. Während durch die nur geringe Aufprallgeschwindigkeit keine Unbeteiligten verletzt wurden, kam das Kleinkind vorsorglich zur genaueren Untersuchung in eine nahe gelegene Klinik.

Ersten Informationen zufolge seien aber auch beim unfreiwilligen "Verkehrsrowdy" Verletzungen auszuschließen.

Neben einer Streife der Polizei aus Schweich waren auch zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt im Einsatz.

Titelfoto: Polizeidirektion Trier

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: