Weihnachtsmarkt in Kassel: Pfiffige Jungen lassen Falschgeld auffliegen

Kassel - Der Weihnachtsmarkt war kaum eröffnet, da versuchte sich ein Krimineller dort bereits an überaus krummen Geschäften - die Polizei im nordhessischen Kassel fahndet nach einem circa 25 Jahre alten Mann.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel wollte ein Unbekannter Falschgeld in Umlauf bringen - die Polizei fahndet nach dem Mann. (Symbolbild)
Auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel wollte ein Unbekannter Falschgeld in Umlauf bringen - die Polizei fahndet nach dem Mann. (Symbolbild)  © Montage: Ole Spata/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Der Fall ereignete sich am gestrigen Montagabend, wie das Polizeipräsidium Nordhessen am heutigen Dienstag mitteilte.

Demnach wollte ein Krimineller beim In-Umlauf-Bringen von Falschgeld besonders heimtückisch vorgehen, der Mann versuchte dafür zwei zwölfjährige Jungen in seine Machenschaften einzuspannen.

Doch der Täter hatte die Geistesgegenwart der beiden Zwölfjährigen deutlich unterschätzt.

Katze durch Armbrust-Schuss tödlich verletzt? Polizei ermittelt!
Polizeimeldungen Katze durch Armbrust-Schuss tödlich verletzt? Polizei ermittelt!

Gegen 19 Uhr sprach ein etwa 25 Jahre alter Mann in der Kasseler Innenstadt die beiden Junge an. Er fragte, ob sie sich umsonst etwas zu essen kaufen wollten, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Die Jungen waren ebenso überrascht wie erfreut und willigte ein. Daraufhin gab ihnen der fremde Mann einen 50-Euro-Schein. Zugleich betonte der Fremde, dass ihm die Jungen das Wechselgeld unbedingt zurückgeben sollten.

Die beiden Freunde waren schon auf dem Weg, als ihnen die Angelegenheit plötzlich verdächtig vorkam. Zur Sicherheit betraten sie ein nahe gelegenes Geschäft und fragten dort eine Verkäuferin, ob mit dem Geldschein womöglich etwas nicht stimme.

Die Frau untersuchte die angebliche Banknote genau und teilte den Jungen dann mit, dass es sich um Falschgeld handele.

Falscher Geldschein auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel: Polizei fahndet nach Mann mit Kinnbart

Die Kriminalpolizei in Kassel hat eine Beschreibung des Täters veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Hinweise. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei in Kassel hat eine Beschreibung des Täters veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Hinweise. (Symbolbild)  © Montage: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa, Andreas Arnold/dpa

Kurz darauf trafen die beiden Freunde auf dem Königsplatz in Kassel erneut auf den fremden Mann, der dort auf sie gewartet hatte.

Der Unbekannte legte nun aber sein freundliches Gebaren ab: Mit Nachdruck forderte er die beiden Zwölfjährigen dazu auf, sich mit dem falschen Geldschein etwas zu kaufen.

"Die pfiffigen Jungen verneinten dies und rannten davon", berichtete der Sprecher weiter. Auf geradem Weg rannten die beiden Freunde zum Polizeirevier Mitte, wo sie den Fall schilderten und den falschen 50-Euro-Schein an die Beamten übergaben.

34-Jähriger will allein umziehen und wirft seine Möbel einfach aus dem vierten Stock
Polizeimeldungen 34-Jähriger will allein umziehen und wirft seine Möbel einfach aus dem vierten Stock

Natürlich rückten sofort Polizisten aus, um den Kriminellen auf dem Weihnachtsmarkt zu fassen, doch der unbekannte Mann war bereits geflohen.

Die Suche nach dem Täter dauert an. Zu ihm liegt die folgende Beschreibung vor:
  • etwa 25 Jahre alt
  • glatte schwarze Haare, nach hinten gegelt
  • Kinnbart.

Ferner heißt es, der Unbekannte habe ein "westasiatisches Erscheinungsbild". Am Montagabend war er mit einer schwarzen Daunenjacke, schwarzen Jeans und schwarzen Turnschuhen bekleidet.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Kriminalpolizei in Kassel unter der Telefonnummer 05619100 entgegen.

Titelfoto: Montage: Ole Spata/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: