Zeuge erblickt zufällig geklautes Auto: Junge Fahrerin (14) will nicht aussteigen

Duisburg - Es war eine merkwürdige Beobachtung, die ein aufmerksamer 29-Jähriger auf der Duisburger Straße im Stadtteil Alt-Hamborn am Donnerstag machte. Er erblickte den gestohlenen Wagen eines Freundes - am Steuer saß eine Jugendliche.

Die Jugendliche war der Polizei bereits als Intensivtäterin bekannt. (Symbolbild)
Die Jugendliche war der Polizei bereits als Intensivtäterin bekannt. (Symbolbild)  © 123RF / heiko119

Als die Polizisten eintrafen, sahen sie in Höhe der Schreckerstraße den besagten Wagen - einen fahrenden Golf, teilte die Polizei Duisburg am Freitag mit.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass der Volkswagen zwei Tage zuvor gegen 21.50 Uhr in der Kurt-Spindler-Straße im Stadtteil Obermarxloh entwendet wurde, weshalb die junge Fahrerin zum Anhalten aufgefordert wurde.

Der Teenager schüttelte jedoch nur den Kopf, gab Gas und fuhr in Richtung Marxloh davon. Die Verfolgungsjagd währte nur bis zur Richterstraße in Duisburg, wo der VW in Höhe einer Grundschule zum Stehen kam.

Einbrüche in Windrädern sorgen für teure Schäden
Polizeimeldungen Einbrüche in Windrädern sorgen für teure Schäden

Da sowohl Fahrerin als auch Beifahrerin (14 und 15 Jahre alt) sich weigerten, auszusteigen, musste ein Polizist die Scheibe einschlagen.

14-Jährige aus Duisburg ist Intensivtäterin

Anschließend musste das Duo zur Polizeiwache. Dort stellte sich heraus, dass die 14-Jährige als Intensivtäterin bereits polizeibekannt ist. Auf ihrem Strafkonto standen bereits verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Führerschein.

Zwar kamen bei der Verfolgung zum Glück keine Personen zu schaden, doch drei Fahrzeuge und ein Geländer wurden beschädigt.

Für die Ermittler gilt nun noch die Frage zu klären, wer für den Duisburger Autodiebstahl verantwortlich ist.

Titelfoto: 123RF / heiko119

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: