16-Jährige seit über zwei Monaten vermisst: Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt

Rechtenstein - Seit über zwei Monaten fehlt von der 16-jährigen Amani A. aus Rechtenstein jede Spur. Nun wurde eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

Wo steckt die 16-Jährige. Um das herauszufinden, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung ausgesetzt.
Wo steckt die 16-Jährige. Um das herauszufinden, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung ausgesetzt.  © Polizeipräsidium Ulm (Fotomontage)

Am 26. Juli wurde Amani auf dem Weg zur Schule in Ehingen (Donau) in der Nähe der Straßen Am Ramminger und Weiherbachweg zum letzten Mal gesehen. Seitdem wird das 16-jährige Mädchen vermisst, berichtete die Polizei bereits im Juli.

In der Nähe eines Pfads im Wald wurde der Rucksack des Mädchens gefunden.

Die Fahndung wurde international ausgeweitet und auch im Herkunftsland der Familie werde nach Zeugen gesucht.

Aufatmen am Bodensee: Vermisster Teenager gefunden!
Vermisste Personen Aufatmen am Bodensee: Vermisster Teenager gefunden!

Auch eine Öffentlichkeitsfahndung konnte noch keine Hinweise auf den Aufenthaltsort bringen. Eine Straftat könne nicht ausgeschlossen werden. Nun will die Staatsanwaltschaft Ulm mit einer Belohnung Hinweise bekommen. Mit 3000 Euro soll derjenige belohnt werden, der die Ermittler zum Täter führt.

Das Mädchen wird so beschrieben:

  • circa 1,60 Meter groß
  • schlank
Als sie zuletzt gesehen wurde, trug sie ein grünes Kopftuch, ein olivgrünes Oberteil und eine dunkelblaue Jeansjacke.

Die Polizei stellt folgende Fragen:

  • Wer hat die 16-Jährige seit Montag, 26. Juli 2021 gesehen?
  • Wer hat Foto- oder Videoaufnahmen (z.B. mit dem Telefon oder einer Dash-Cam) vom 26. Juli 2021 aus dem Bereich des Bahnhofs und Berufsschulzentrums in Ehingen?
  • Wer weiß, wo sich die Vermisste aufhält?
  • Wer kennt Personen aus dem persönlichen Umfeld der Jugendlichen?
  • Wer stand in der Vergangenheit in Kontakt zur Familie der 16-Jährigen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Aktenzeichen XY... ungelöst zeigt den Fall der Vermissten

Laut Ermittlern sind bislang nur 20 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen und eine "heiße Spur" habe sich noch nicht ergeben.

Nun erhoffen sich die Polizisten weitere Hinweise durch die Ausstrahlung der Vermisstenmeldung in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Darin wollen die Ermittler den Fall und die bisherigen Erkenntnisse zusammenfassen.

Die Sendung läuft am Mittwoch im ZDF. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 0731/1880 zu melden. Am Abend der Sendung nehmen die Beamten Hinweise unter derselben Telefonnummer entgegen. Anonym können Hinweise unter https://www.bkms-system.net/egamani abgegeben werden.

Titelfoto: Polizeipräsidium Ulm (Fotomontage)

Mehr zum Thema Vermisste Personen: