Vermisste Rebecca Reusch aus Berlin: Wollte sie ihren Schwager Florian R. schützen?

Berlin - Der Fall Rebecca Reusch aus Berlin-Neukölln bleibt mysteriös! Seit knapp zwei Jahren fehlt von der damals 15-Jährigen jedes Lebenszeichen. Die Polizei geht davon aus, dass sie Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Schnell rückte Rebeccas Schwager, Florian R. (damals 27), in den Fokus der Ermittlungen. Die Tat kann die Polizei ihm bis heute nicht beweisen.

Seit dem 18. Februar 2019 fehlt von Rebecca Reusch jede Spur. (Bildmontage)
Seit dem 18. Februar 2019 fehlt von Rebecca Reusch jede Spur. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/viiiivaaa_, ---/Polizei Berlin/dpa (Bildmontage)

In ihrem investigativen Podcast "Im Dunkeln - Der Fall Rebecca Reusch" begeben sich nun die Journalistinnen Miriam Arndts und Lena Niethammer auf Spurensuche und versuchen, die Puzzleteile dieses Vermissten-Rätsels zusammenzufügen.

Rückblick: Zuletzt wurde Becci – wie sie liebevoll von ihrer Familie genannt wird – im Haus ihrer ältesten Schwester Jessica und deren Mann Florian R. am Maurerweg in Berlin-Buckow (Bezirk Neukölln) gesehen.

Ob Rebecca es in den frühen Morgenstunden des 18. Februars 2019 lebend verlassen hat? Die Ermittler bezweifeln dies, sind sicher, den Täter zu kennen, während die Familie weiter die Unschuld des Schwagers beteuert. Doch es gibt trotz großangelegter Suchaktionen in mehreren Brandenburger Waldstücken und Seen bislang keine Spur von Rebecca. Zu einem möglichen Motiv äußern sich die Ermittler nicht.

In Folge sechs beleuchten Arndts und Niethammer das Verhältnis zwischen der heutige 17-jährigen Vermissten und ihrem Schwager, der auf freiem Fuß ist. Laut dem Podcast-Bericht sollen die vermisste Schülerin und der Tatverdächtige ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt haben.

"Rebecca war wie eine kleine Schwester für ihn", sagte Florians Schwester Sarah im Gespräch mit den Journalistinnen. Auch Rebeccas Cousine habe von einem besonderen Verhältnis zwischen Rebecca und Florian R. erzählt, als hätten sie sich "eine eigene Welt erschaffen, mit Insiderwitzen, die nur die beiden verstehen und mit einer unausgesprochenen Regel."

Demnach hätten sich Rebecca und Florian R. "immer ärgern dürfen, doch sobald eine dritte Person einen der beiden angegriffen habe, sei ihm der andere zur Hilfe gekommen." Rebeccas Freund Lukas beschrieb Florian R. als "misstrauisch-beschützerisch". Doch Hinweise auf ein engeres Verhältnis zwischen Rebecca und ihrem Schwager habe es nach Gesprächen mit Menschen aus dem Umfeld der beiden nicht gegeben. Alle Gefragten verneinten.

Welches Verhältnis hatten Rebecca Reusch und Florian R. zueinander?

Immer wieder durchkämmte die Polizei Seen und Wälder in Brandenburg.
Immer wieder durchkämmte die Polizei Seen und Wälder in Brandenburg.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

Habe es Annäherungsversuche gegeben? "Wenn ihr Schwager Anmerkungen gemacht hätte, ihr näher gekommen wäre, dann hätte sie irgendetwas gesagt", erklärte Aylin, eine Freundin von Rebecca. "Hat sie aber nicht."

Und weiter: "Ich kann mir nicht vorstellen, warum sie das für sich behalten sollte." Ein möglicher Grund für die Freundin: Rebecca habe ihren Schwager oder die Familie so schützen wollen, damit er nicht ein schlechtes Licht gerückt wird: "So ist auch Rebecca."

Aylin kann nur spekulieren: "Ich kann nicht sagen, ob sie sich vielleicht in ihren Schwager verliebt hat und er sich dann auch in sie. Davon gehe ich nicht aus, aber ich kann es mir vorstellen, nicht weil er komisch rübergekommen ist, sondern sie hätte sich schuldig gefühlt, wenn sie sozusagen die Familie zerstört hätte."

Damit will Aylin aber nicht sagen, dass Rebecca und Florian R. ein Verhältnis hatten. In der Theorie hätte Rebecca nur ein Verliebtsein für sich behalten. Anhaltspunkte für eine Affäre habe Aylin nicht.

Nach dem Verschwinden Rebeccas war der Schwager zweimal festgenommen worden, saß zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, wurde aber mangels Beweisen wieder freigelassen. Sein Auto war am Tag des Verschwindens und am folgenden Tag auf der Autobahn zwischen Berlin und Polen erfasst worden (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/viiiivaaa_, ---/Polizei Berlin/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Rebecca Reusch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0