Bei der Kiesgrube: Familienvater zeigt Zivilcourage und wird verprügelt - Zeugen gesucht!

Ottendorf-Okrilla - Bereits Anfang Mai kam es zu einem schockierenden Vorfall nahe der Kiesgrube in Ottendorf-Okrilla. Ein Familienvater schritt bei einer Prügel-Attacke einer Gruppe gegen einen Radfahrer ein. Doch dann wurde er selbst zum Opfer.

Bei der Kiesgrube in Ottendorf-Okrilla kam es zu einer Prügel-Attacke. (Archivbild)
Bei der Kiesgrube in Ottendorf-Okrilla kam es zu einer Prügel-Attacke. (Archivbild)  © Steffen Füssel

Wie die Beamten am heutigen Montag mitteilten, wurde der Familienvater bei seinem Eingreifen verletzt. Die Täter konnten bislang nicht ausfindig gemacht werden, weshalb nun dringend Zeugen gesucht werden.

Was war geschehen? Am Samstag, dem 1. Mai hatte ein Vater mit seiner Familie an der Kiesgrube in Ottendorf-Okrilla den Abend des Feiertages genossen. Sie waren gegen 21 Uhr spazieren, als ihnen eine aggressive Gruppe entgegenkam.

Die drei Männer und eine Frau beleidigten die Kinder des Paares und drohten, ihren Hund auf den Vater zu hetzen. Die Familie entfernte sich schnell von der Gruppe.

Hund attackiert Mann im Skatepark Lingnerallee: Polizei sucht Zeugen
Zeugenaufruf Hund attackiert Mann im Skatepark Lingnerallee: Polizei sucht Zeugen

Doch eine halbe Stunde später liefen sie ihnen erneut über den Weg. Der Vater sah, wie das Grüppchen andere Jugendliche beleidigte.

Zugleich trat einer der Männer gegen den Hund der Gruppe!

Im Wohngebiet an der Bergstraße eskalierte die Situation schließlich. Ein Mitglied der Runde schlug mit seiner vollen Einkaufstasche gegen einen Radfahrer, welcher soeben zufällig vorbeikam. Dieser stürzte zu Boden.

Die Gruppe attackierte den Mann daraufhin, trat und schlug ihn mehrfach während er am Boden lag. Ohne lange nachzudenken schritt der Familienvater ein.

Radfahrer flüchtet, Familienvater kassiert Schläge

Während ihre Opfer am Boden lagen, schlugen die Täter zu. (Symbolbild)
Während ihre Opfer am Boden lagen, schlugen die Täter zu. (Symbolbild)  © 123RF/Igor Stevanovic

Der Vater schrie die Angreifer an und zerrte sie von dem Radfahrer weg. Der stand kurzerhand wieder auf, setzte sich auf sein Bike und fuhr weiter Richtung Kiesgrube.

Während das erste Opfer entkam, nahm sich die Gruppe den Familienvater vor. Sie hielten ihn fest, schlugen, traten und bedrohten ihn. Irgendwann ließen sie von ihm ab. Von dem Angriff trug der couragierte Bürger zahlreiche Verletzungen davon.

Die Täter flüchteten in einem silbergrauen Peugeot mit Dresdner Kennzeichen.

Hat eine Frau am Bahnhof ein Kind aus dem Weg getreten?
Zeugenaufruf Hat eine Frau am Bahnhof ein Kind aus dem Weg getreten?

Die Polizei bittet nun um Hinweise zu der Tat. Auch der attackierte Fahrradfahrer wird dringend gesucht, um die aggressive Gruppe ausfindig machen zu können.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578/3520 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/Igor Stevanovic, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: