Frauen in Park reihenweise sexuell belästigt: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Hamburg - Wer kann Hinweise geben? In den vergangenen Wochen wurden gleich mehrere Frauen in einem Park in Hamburg sexuell belästigt. Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Täter um Mithilfe.

In Hamburg sind in einem Park in den vergangenen Wochen reihenweise Frauen sexuell belästigt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. (Symbolfoto)
In Hamburg sind in einem Park in den vergangenen Wochen reihenweise Frauen sexuell belästigt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa, 123rf/andranik2018

Wie die Beamten am heutigen Dienstag mitteilten, kam es zwischen dem 26. Januar und dem 17. Februar in der Parkanlage zwischen dem Rotenhäuser Damm und der Weimarer Straße (Stadtteil Wilhelmsburg) zu den Vorfällen.

Demnach wurden mindestens sechs Frauen in dem Park belästigt, als sie dort allein oder in Begleitung ihres Hundes unterwegs waren.

In allen Fällen soll ein junger Mann durch Ansprechen oder Anpfeifen auf sich aufmerksam gemacht und dabei exhibitionistische Handlungen an sich vorgenommen haben.

Bewaffneter Mann zwingt älteres Ehepaar auf Autobahn zum Anhalten!
Zeugenaufruf Bewaffneter Mann zwingt älteres Ehepaar auf Autobahn zum Anhalten!

In einem Fall versuchte der Täter auch, sein Opfer zu umarmen, was die Frau jedoch mithilfe eines Regenschirms abwehren konnte.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen in allen Fällen ohne Erfolg, weshalb die Ermittler nun um die Mithilfe der Bevölkerung bitten.

Polizei veröffentlicht eine Beschreibung des gesuchten jungen Mannes

Die Beamten gehen davon aus, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter handelte. Dieser wird wie folgt beschrieben:

  • circa 1,75 Meter groß
  • schlank
  • 18 bis 25 Jahre alt
  • Drei-Tage-Bart
  • südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • helles Kapuzenshirt (Kapuze über dem Kopf)
  • helle Schuhe mit gelben Applikationen

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder etwas zu der Identität des Mannes sagen können, sollen sich unter der Rufnummer 040/428656789 melden.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa, 123rf/andranik2018

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: