Blutige Attacke in Köln: Zeugen alarmieren Polizei, als sie Schwerverletzten (37) sehen

Köln – Schwer verletzt wankte ein 37-Jähriger am frühen Dienstagmorgen auf Passanten in Köln zu: Ein Unbekannter hatte ihm eine heftige Schnittwunde am Hals zugefügt.

Rettungskräfte brachten den blutenden Mann in ein Krankenhaus. (Symbolbild)
Rettungskräfte brachten den blutenden Mann in ein Krankenhaus. (Symbolbild)  © 123rf/amitdnath

Im Bereich des Barbarossaplatzes waren zwei 21- und 27-jährige Zeugen auf den blutenden Mann aufmerksam geworden, als er sich ihnen an der dortigen Kirche näherte.

Sie alarmierten die Rettungskräfte, die den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge soll ein in etwa 50 bis 60 Jahre alter Tatverdächtiger für die schwere Verletzung am Hals verantwortlich gewesen sein.

Köln: Mann bedroht 50-Jährigen in Straßenbahn mit Waffe: Zeugen gesucht
Köln Crime Mann bedroht 50-Jährigen in Straßenbahn mit Waffe: Zeugen gesucht

Er soll den 37-Jährigen attackiert und dann in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Der Geschädigte erinnert sich an eine blaue Kappe, die sein Angreifer trug.

Die Hintergründe zur Tat sind bislang unbekannt.

Hinweise aus der Bevölkerung nehmen die Ermittler unter der 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Titelfoto: 123rf/amitdnath

Mehr zum Thema Köln Crime: