Grabscher greift Schwestern an und prügelt drauflos: Bundespolizei hört Schreie und greift ein

Köln – Am Kölner Hauptbahnhof kam es an den Feiertagen zu einem schweren Übergriff auf zwei minderjährige Mädchen.

Die Tat ereignete sich an der KVB-Haltestelle im Kölner Hauptbahnhof.
Die Tat ereignete sich an der KVB-Haltestelle im Kölner Hauptbahnhof.  © Rainer Jensen/dpa

Ein 22-jähriger Mann soll die beiden 14 und 17 Jahre alten Mädchen am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages grundlos angegriffen haben, als diese gegen 6.45 Uhr auf eine Bahn der Kölner Verkehrs-Betriebe warteten.

Demnach soll der Mann die Schwestern aus Frechen laut Polizei zunächst angesprochen haben. Anschließend soll er der 17-Jährigen ohne Einverständnis an den Po gefasst haben. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, woraufhin er die Mädchen schlug und an den Haaren zu Boden riss. Der Jüngeren habe er zusätzlich gezielt gegen den Kopf getreten, heißt es.

Die Mädchen versuchten, sich zu wehren und schrien um Hilfe, woraufhin die Bundespolizei zur Hilfe eilte. Den Einsatzkräften erklärten die Jugendlichen, dass sie "geschlagen und begrabscht" wurden. Unweit des Tatortes wiesen sie auf den flüchtigen Tatverdächtigen, welcher nach wenigen Metern von den Polizisten geschnappt werden konnte.

Köln: Beim Enteisen überfallen und Auto gestohlen: 19-Jähriger festgenommen
Köln Crime Beim Enteisen überfallen und Auto gestohlen: 19-Jähriger festgenommen

Auf der Wache der Bundespolizei bestätigten sich die Anschuldigungen der Mädchen, da Überwachungskameras die Tat aufgezeichnet hatten.

Mädchen müssen ins Krankenhaus

Die Einsatzkräfte stellten die Identität des afghanischen Mannes fest und ermittelten einen Promillewert von 0,7. Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen sexueller Belästigung sowie der gefährlichen Körperverletzung.

In Absprache mit den Erziehungsberechtigten wurden die beiden Mädchen von Rettungskräften in ein Kinderkrankenhaus gebracht.

Titelfoto: Rainer Jensen/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime: