Polizistinnen am Kölner Hauptbahnhof bespuckt und beleidigt: "Ihr F*tzen!"

Köln - Am Kölner Hauptbahnhof ging es am Sonntag wild her: beim Versuch, eine Schlägerei zu unterbrechen, wurden Beamtinnen der Bundespolizei bespuckt und beleidigt.

Die Bundespolizei ist besonders an Bahnhöfen unterwegs, um für Ordnung zu sorgen. (Symbolbild)
Die Bundespolizei ist besonders an Bahnhöfen unterwegs, um für Ordnung zu sorgen. (Symbolbild)  © Bundespolizei

Gegen 4 Uhr wurde die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof von Zeugen alarmiert, da ein Mann bei einem Streit verletzt wurde. Daraufhin eilten die Beamtinnen in die Haupthalle des Bahnhofs.

Dort fanden sie den Geschädigten, einen 37-jährigen Italiener, vor. Wie Zeugen auch zuvor berichtet hatten, wurde der Mann im Schlaf von einer Unbekannten geschlagen und sein Gesicht zerkratzt, wodurch er wach wurde.

Kurz darauf näherte sich die Täterin, eine 45-jährige Frau aus Mönchengladbach, und gab zu, den schlafenden Mann angegriffen zu haben. Dann wurde sie auch gegenüber den Polizistinnen aggressiv.

Köln: Zivilfahnder beobachten 21-Jährigen in Südstadt, schlagen zu - und landen Volltreffer!
Köln Crime Zivilfahnder beobachten 21-Jährigen in Südstadt, schlagen zu - und landen Volltreffer!

"Ich beleidige die Exekutive und ihr könnt nichts machen, ihr Fotzen!", schrie die Frau laut Angaben der Polizei. Da sie sich weigerte, ihren Ausweis vorzuzeigen, wurde die aggressive Dame zur Dienststelle begleitet.

Auf dem Weg randalierte sie weiter und spuckte sogar einer der Beamtinnen ins Gesicht. Die Dame ist der Polizei bekannt und hatte zum Tatzeitpunkt keinen Alkohol im Blut.

Die 45-Jährige muss sich nun zwei Strafverfahren stellen: einmal wegen Körperverletzung und einmal wegen Beleidigung.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Köln Crime: