Kölner Feuerwehr warnt: Nicht im Rhein Baden, auch nicht zum Retten reinspringen!

Köln - Die Hitze lässt viele Kölner schwitzen. Wer Abkühlung sucht, sollte auf keinen Fall im Rhein baden gehen. Die Füße abkühlen ist okay, alles andere kann lebensgefährlich sein.

Die Feuerwehr Köln warnt vor dem Baden im Rhein. Die Strömung ist lebensgefährlich.
Die Feuerwehr Köln warnt vor dem Baden im Rhein. Die Strömung ist lebensgefährlich.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Davor warnte jetzt erneut die Kölner Feuerwehr.

Die wichtigsten Hinweise schrieben die Kameraden jetzt bei Facebook in kurzer und eindringlicher Form auf.

Da immer wieder Menschen im Rhein oder anderen ungesicherten Gewässern in Köln ertrinken, sind die Appelle weiterhin notwendig.

Brand in Kölner Uni-Center: Feuerwehr am Mega-Hochhaus im Großeinsatz
Köln Feuerwehreinsatz Brand in Kölner Uni-Center: Feuerwehr am Mega-Hochhaus im Großeinsatz

"Auch wenn es verlockend ist, geht nicht im Rhein oder in anderen ungesicherten Gewässern schwimmen - Lebensgefahr", warnten die Fachleute.

Wer eine Person in Not im Rhein entdeckt, sollte sofort den Notruf 112 wählen und genau beschreiben, wo die Person gesichtet wurde.

Ein besonders wichtiger Tipp für Menschen, die im Zweifel helfen wollen: "Springt nicht selbst in den Rhein, um eine Person retten zu wollen."

Rettungsversuche nur für Profis der Feuerwehr

Versuche von Rettern nehmen ebenfalls oft ein tödliches Ende, warnte die Feuerwehr Köln. Die Strömung des Flusses sei einfach zu gefährlich. Auch gute Schwimmer sollten unbedingt den Notruf wählen.

Wer im Rhein landet, sollte nicht gegen die Strömung ankämpfen. Der Versuch sei sinnlos. "Versucht, mit der Strömung ans Ufer zu schwimmen und durch lautes Rufen auf Euch aufmerksam zu machen", geben die Kameraden einen wichtigen Hinweis.

Das Schwimmen im Rhein bleibe einfach lebensgefährlich.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln Feuerwehreinsatz: