Kurios: Dieser süße Hund hat extrem kurze Beine

Köln – Das Tierheim Köln-Dellbrück sorgt mit einem Instagram-Post für verzückte Kommentare. Es teilte ein Foto von einem Hund mit extrem kurzen Beinen.

Hund '"Bubo" verzaubert Instagram-User mit seinen kurzen Beinchen.
Hund '"Bubo" verzaubert Instagram-User mit seinen kurzen Beinchen.  © Instagram/Tierheim Köln-Dellbrück

Schon auf den ersten Blick ist klar: Bubo ist nicht wie andere Hunde. Unter seinen Artgenossen sticht das süße Tier deutlich hervor – und das wegen seiner auffällig kurzen Vorderbeine.

Eigentlich habe Bubo ein Husky werden wollen, schrieb das Tierheim Köln-Dellbrück bei Instagram. Aber irgendwie seien die Beinchen nicht mitgewachsen.

"Die stehen ein bisschen wie ein X und geben ihm diese extra charmante Charlie Chaplin-Note."

Tatsächlich hat Bubo – was seine spitzen Ohren und die Kopfform angeht – Ähnlichkeiten mit einem Husky. Insgesamt ist er wegen seiner Beinchen aber sehr klein und wirkt dadurch umso süßer.

Der Meinung sind auch zahlreiche Instagram-Nutzer. Die kommentierten unter das Foto: "Oh mein Gott wie süß ist Bubo denn😍" oder "So was Süßes sieht man wirklich nicht alle Tage".

Dabei ist das "lebendige Plüschtier" laut den Tierheim-Verantwortlichen schon 15 Jahre alt: "Bubo merkt man zwar an, dass er kein Teenager mehr ist, aber er lässt sich auch noch lange nicht hängen. Gerne streift er mit unseren Gassigängern durch den Wald, und für ein Leckerchen tut er so ziemlich alles, was man so als Hund tun kann."

Wie genau Bubo zu seinen kurzen Beinchen gekommen ist, bleibt ein Rätsel. Sicher ist nur, dass sie ihn zu etwas ganz Besonderem machen.

Das Tierheim Köln-Dellbrück

Bereits seit mehr als 50 Jahren gibt es das Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück. Die Mitarbeiter kümmern sich um die Versorgung und Vermittlung von Haustieren. Pro Jahr werden etwa 2000 Tiere vermittelt. Als privater Verein finanziert sich das Tierheim nach eigenen Angaben durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Erbschaften.

Wer ein Tier übernehmen möchte, muss einige Dinge beachten. Neben einem persönlichem Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Je nach Tier fällt eine unterschiedlich hohe Schutzgebühr an, mit der die Kosten für die Unterbringung und die tierärztliche Untersuchung zum Teil gedeckt werden.

Titelfoto: Instagram/Tierheim Köln-Dellbrück

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0