GAG Immobilien erhöht 7000 Mieten in Köln!

Köln - Erst die Energiepreis-Inflation, jetzt müssen 7000 Mieter in Köln auch noch höhere Mieten zahlen. Die GAG Immobilien AG, größtenteils in städtischem Besitz, erhöht die Miete zum nächsten Jahr.

Die GAG AG in Köln vermietet rund 42.000 Wohnungen. (Symbolbild)
Die GAG AG in Köln vermietet rund 42.000 Wohnungen. (Symbolbild)  © Federico Gambarini/dpa

Bei rund 7000 Wohneinheiten, betroffen sind Mietwohnungen und -häuser, landete eine Preiserhöhung im Briefkasten. Das berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger.

Betroffen seien vor allem Mieter, die noch einen deutlichen Abstand zu den Höchstsätzen laut Mietspiegel hätten.

Ein GAG-Sprecher bestätigte die Erhöhungen bei jenen Mietern, die "weiter weg von der Obergrenze des Mietspiegels" lägen.

Kölner Bar trifft ungewöhnlichen Energiespar-Entschluss: "Wir schalten ab!"
Köln Wirtschaft Kölner Bar trifft ungewöhnlichen Energiespar-Entschluss: "Wir schalten ab!"

Laut GAG Immobilien sollten durch die Mehreinnahmen künftige Bauprojekte finanziert werden. Weil für den Konzern selbst die Kosten auf Baustellen und bei Sanierungen steigen, sei deshalb die Erhöhung der Mieten notwendig.

Insgesamt hält der Immo-Konzern rund 42.000 Wohnungen in der Stadt.

Mieter haben immer das Recht einer geplanten Erhöhung zu widersprechen.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Köln Wirtschaft: