Neues Parkhaus für Pendler am S-Bahnhof Porz-Wahn

Köln - Neues Parkhaus für Pendler in Porz-Wahn: Direkt am S-Bahnhof Porz-Wahn haben die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ein neues Parkhaus für 298 Autos gebaut.

Das Parkhaus in Porz-Wahn wurde feierlich eröffnet.
Das Parkhaus in Porz-Wahn wurde feierlich eröffnet.  © Christoph Seelbach/KVB

Das Parkhaus soll inbesondere als Park-and-Ride-Anlage genutzt werden. Das heißt: Pendler aus der Umgebung fahren mit dem Auto zum Bahnhof, parken in der neuen Garage und fahren per Zug weiter zur Arbeit.

Pendler können am S-Bahnhof aktuell in die S12, S13 und S19 steigen oder aus acht Buslinien wählen.

Das Parkhaus hat insgesamt 5,3 Millionen Euro gekostet. Davon hat 3,8 Millionen Euro der Bund übernommen.

Kündigungs-Welle bei Ford: Autobauer will 2300 Jobs streichen
Köln Wirtschaft Kündigungs-Welle bei Ford: Autobauer will 2300 Jobs streichen

Praktisch an dem neuen Parkhaus: Falls künftig noch mehr Bedarf an Parkplätzen in Porz-Wahn besteht, können zwei Etagen und insgesamt 210 weitere Parkplätze nachgerüstet werden.

Für die Sicherheit ist ein Pförtner rund um die Uhr vor Ort. Kameras überwachen zusätzlich das Parkhaus, so die KVB.

Als Park-and-Ride-Parkhaus soll es Pendlern am S-Bahnhof Porz-Wahn als Parkplatz dienen.
Als Park-and-Ride-Parkhaus soll es Pendlern am S-Bahnhof Porz-Wahn als Parkplatz dienen.  © Christoph Seelbach/KVB

Titelfoto: Christoph Seelbach/KVB

Mehr zum Thema Köln Wirtschaft: