Viktoria Köln stellt erstmals eSport-Kader zusammen

Köln – Vom FC Schalke 04 über RB Leipzig bis zum 1. FC Köln: Viele große Bundesliga-Vereine haben sich in den vergangenen Jahren eigene eSport-Abteilungen aufgebaut. Doch auch die kleineren Vereine wollen nachrücken. So präsentierte nun auch der FC Viktoria Köln seinen ersten eSport-Kader.

Das neue Team von Viktoria Köln (v.l.n.r.): Jan Brix (Strategische Ausrichtung Viktoria Köln), Sean Landwehr (eSportler), Volkan Eryigit (Content Creator), Yigit-Can Özagac (eSportler), Marvin Hintz (Academy of eSports), Hisham Badreddine (eSportler) und Erhan Kayman (Academy of eSports).
Das neue Team von Viktoria Köln (v.l.n.r.): Jan Brix (Strategische Ausrichtung Viktoria Köln), Sean Landwehr (eSportler), Volkan Eryigit (Content Creator), Yigit-Can Özagac (eSportler), Marvin Hintz (Academy of eSports), Hisham Badreddine (eSportler) und Erhan Kayman (Academy of eSports).  © Academy of eSports/Viktoria Köln

Die "eVussballer" werden laut Mitteilung vom heutigen Dienstag "von den ehemaligen eSport-Veteranen Marvin Hintz und Erhan Kayman" trainiert.

Sie saßen mit in der Jury, die nach dem Bewerbungsprozess ein Team aus drei Spielern zusammenstellte. Am Ende setzte sich ein Trio gegen fünf weitere Mitbewerber durch, die zu einem Bewerbungstag in den Sportpark Höhenberg eingeladen wurden.

Hisham Badreddine (18) aus Münster, der die Viktoria bereits nach einem Fan-Aufruf beim DFB ePokal vertreten hat, Sean Landwehr (20) aus Leverkusen und Yigit-Can Özagac aus Bergisch-Gladbach bilden das neue Team.

Demo vor dem Rathaus: Schüler und Eltern der Heliosschule sind genervt
Köln Lokal Demo vor dem Rathaus: Schüler und Eltern der Heliosschule sind genervt

"Aufgrund des großen Interesses an Kaderplätzen im Viktoria-eSport-Team haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, einen 'Content Creator' ins Team zu holen", teilte ein Pressesprecher des Vereins mit.

FC Viktoria Köln freut sich über neues eSport-Team

Er wird künftig die Schnittstelle zwischen dem virtuellen Sport, dem Fußball auf dem Platz und den Fans in den sozialen Netzwerken bilden.

Titelfoto: Academy of eSports/Viktoria Köln

Mehr zum Thema Köln Lokal: