Köln Marathon 2022: Alle Informationen zur Veranstaltung, Strecke und Sperrungen

Köln – Am kommenden Einheitswochenende steht der Köln Marathon auf dem Plan. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause werden erneut Tausende Läuferinnen und Läufer an den Start gehen.

Nach einer zweijährigen Pause kann der Köln Marathon wieder stattfinden. (Archivbild)
Nach einer zweijährigen Pause kann der Köln Marathon wieder stattfinden. (Archivbild)  © Marius Becker/dpa

Am 2. Oktober werden mehr als 25.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ottoplatz in Köln-Deutz mit ihrem Lauf starten.

Wie in den vergangenen Jahren vor der Pandemie auch, wird wieder durch die gesamte Stadt gelaufen. Ziel ist der Dom. An zehn Verpflegungsstellen wird es Bananen, Getränke und Traubenzucker für die Sportlerinnen und Sportler geben - in etwa alle drei bis vier Kilometer.

Dabei verläuft die 42 Kilometer lange Strecke durch fast alle Stadtteile Kölns. Es geht zunächst am Rhein entlang in Richtung Südstadt. In Rodenkirchen wird sich umgedreht und es wird in Richtung Altstadt-Süd und Georgs-Viertel gelaufen.

Football in Köln: Cologne Crocodiles senken Ticket-Preise nach deutlicher Erhöhung!
Köln Regionalsport Football in Köln: Cologne Crocodiles senken Ticket-Preise nach deutlicher Erhöhung!

Es geht weiter über den Neumarkt, durch das Rathenau-Viertel, durch Sülz und Lindenthal. Über den Aachener Weiher suchen sich die Läuferinnen und Läufer ihren Weg in Richtung Ehrenfeld und rennen am Mediapark vorbei. Von dort verläuft die Strecke noch einmal nach Nippes, bis es langsam aber sicher gen Ziel geht.

Gestartet wird bereits um 10 Uhr. Wem die Strecke zu viel ist, kann sich auch für den Halbmarathon (21,1 Kilometer) anmelden. Dieser beginnt um 8.30 Uhr.

Einschränkungen für Verkehr und KVB

Wer sich am Sonntag mit dem Auto oder der KVB durch die Stadt bewegen möchte, muss mit Sperrungen und Ausfällen rechnen. Denn der Veranstalter teilte mit, dass die Sperrungen von Sonntag 6 Uhr bis etwa 18 Uhr am Abend andauern werden.

Mit Ausnahme der Deutzer Brücke werden alle Brücken über den Rhein frei bleiben. Auch der Gürtel sowie die Nord-Süd-Fahrt sind befahrbar. Der Anschluss zur A57 an der Herkulesstraße ist ebenfalls erreichbar. Gleiches gilt für die Innere Kanalstraße und die Zoobrücke.

Die KVB kündigten einige Änderungen an. So seien von der Veranstaltungen vor allem die Linien 1, 7, 9, 16 und 17 sowie die Buslinien 106, 127, 130, 131, 132, 133, 135, 136, 140, 146, 147 und 150 betroffen.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Köln Regionalsport: