Betrunken und viel zu jung: 15-Jähriger driftet in geparkte Autos

Köln – Bis dieser junge Mann alleine hätte fahren dürfen, wären noch ein paar Jahre vergangen. Trotzdem setzte sich ein 15-jähriger Kölner am gestrigen Dienstagabend hinter das Steuer eines BMWs und baute einen Unfall.

Die Polizei bemerkte den Unfall und begab sich zur Unfallstelle. (Symbolbild)
Die Polizei bemerkte den Unfall und begab sich zur Unfallstelle. (Symbolbild)  © 123RF/chalabala

Alkoholisiert, ohne Fahrerlaubnis und mit überhöhter Geschwindigkeit sei der Jugendliche laut Mitteilung der Kölner Polizei im Stadtteil Meschenich unterwegs gewesen.

Gegen 23.30 Uhr soll er dort auf der Straße "Am Rondorfer Pfad" gegen zwei Autos gedriftet sein. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge habe er an der Einmündung zur Straße "An der Fuhr" die Handbremse gezogen. Daraufhin soll das Heck des BMWs 320 I ausgebrochen sein, und der 15-Jährige sowie sein Beifahrer schleuderten gegen die zwei Autos.

Beide Insassen flüchteten vom Unfallort, kehrten jedoch kurz darauf zurück. Währenddessen hatte allerdings die Polizei Wind von dem Unfall bekommen und befand sich schon am Unfallort.

Autofahrer übersieht Straßenbahn in Lindenthal und wird erfasst - Lebensgefahr!
Köln Unfall Autofahrer übersieht Straßenbahn in Lindenthal und wird erfasst - Lebensgefahr!

Inzwischen wurden Ermittlungen gegen den 15-Jährigen eingeleitet - wegen eines verbotenen Rennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Polizei schrieb zudem eine Anzeige gegen den Beifahrer, welcher sich als Fahrzeughalter herausgestellt und die Fahrt zugelassen hatte.

Titelfoto: 123RF/chalabala

Mehr zum Thema Köln Unfall: