NRW-Wetter zum Wochenstart: DWD warnt vor stürmischen Windböen

Köln - In der neuen Woche werden die Menschen in Nordrhein-Westfalen ihre Regenschirme brauchen: Die nächsten Tage werden von vielen Wolken und Regenschauern geprägt.

Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt auch in den kommenden Tagen wechselhaft und nass-grau.
Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt auch in den kommenden Tagen wechselhaft und nass-grau.  © Bildmontage: Oliver Berg/dpa, wetteronline.de (Screenshot)

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am heutigen Sonntag mit.

Demnach würde es am Sonntag zwar weitgehend trocken bleiben, allerdings sei über das ganze Land hinweg mit starken Windböen zu rechnen. Am Abend ziehen dann Regenschauer über weite Teile NRWs. Die Temperaturen schwanken dabei zwischen neun und elf Grad.

Ähnlich soll dann der Montag starten: Nachdem es den ganzen Morgen über bedeckt sein wird, soll es laut DWD am Vormittag vereinzelt zu Regen und Sprühregen kommen, der sich im Laufe des Tages zu Regenschauern entwickelt. Die Meteorologen erwarten Höchsttemperaturen zwischen neun und elf Grad.

Zum Wochenstart: Frühlingshaft milde Temperaturen in NRW erwartet
Köln Wetter Zum Wochenstart: Frühlingshaft milde Temperaturen in NRW erwartet

Am Dienstag nimmt sich der Regen dann eine kurze Pause - manchmal sind sogar sonnige Momente möglich, wie der DWD mitteilt. Insgesamt aber müssen die Menschen in NRW auch am Dienstag mit vielen Wolken und vereinzelten Regenschauern rechnen. Die Temperaturen steigen dabei leicht auf zehn bis zwölf Grad.

DWD warnt vor starken bis stürmischen Windböen am Mittwoch

Auch der Mittwoch wird sich wechselhaft zeigen. Nachdem der Tag zwar trocken, aber bedeckt startet, sollen im Laufe des Tages immer mehr Teile von NRW von Regen geprägt werden. Die Temperaturen steigen leicht auf zehn bis 13 Grad.

Außerdem warnt der DWD schon jetzt vor möglichen starken bis stürmischen Windböen.

Titelfoto: Bildmontage: Oliver Berg/dpa, wetteronline.de (Screenshot)

Mehr zum Thema Köln Wetter: