Unwetteralarm an Pfingsten: Umweltministerium NRW aktiviert Hochwassermeldedienst

Köln - Am Pfingstwochenende drohen schwere Unwetter in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Am Pfingstwochenende drohen in ganz NRW Überschwemmungen durch starke Gewitter und anhaltenden Dauerregen.
Am Pfingstwochenende drohen in ganz NRW Überschwemmungen durch starke Gewitter und anhaltenden Dauerregen.  © Marius Becker/dpa

Daher hat das Umweltministerium des Landes (LANUV) am Freitag vorsorglich den Hochwassermeldedienst aktiviert.

Aufgrund der vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag (16. Mai) angekündigten Starkregen und Unwetter in Teilen NRWs seien an den Gewässern und deren Zuflüssen schnell ansteigende Wasserstände zu erwarten, teilt das Ministerium gegenüber TAG24 mit.

Besonders betroffen seien dabei die Regionen Eifel, Sauerland sowie der Niederrhein.

Wetter-Wirrwarr in NRW geht weiter: Gewitter und Starkregen erwartet
Köln Wetter Wetter-Wirrwarr in NRW geht weiter: Gewitter und Starkregen erwartet

Der Dauerregen soll noch bis in die Nacht zu Samstag anhalten. Dabei erwarten die Meteorologen Niederschlagsmengen zwischen 30 und 45 Liter pro Quadratmeter. Örtlich sollen sogar über 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb von zwölf bis 24 Stunden möglich sein.

Erst am Samstagmittag (18. Mai) soll sich die Lage dann langsam wieder entspannen. Zwar sind auch dann noch Schauer möglich, Starkregen und Gewitter soll es allerdings nur noch vereinzelt geben.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Köln Wetter: