Wolkig und feucht: So beginnt der Dezember in NRW

Essen - Der Dezember beginnt in Nordrhein-Westfalen mit Wolken, Regen und leichtem Schneefall.

Der Dezember begrüßt uns mit Regen und teilweise auch Schnee.
Der Dezember begrüßt uns mit Regen und teilweise auch Schnee.  © Oliver Berg/dpa

Am Donnerstag ist es meist bedeckt mit leichtem Sprühregen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Essen mitteilte. Die Temperaturen erreichen bis zu drei Grad Celsius in Ostwestfalen und sieben Grad am Rhein.

Ab dem Nachmittag soll der Regen zunächst nachlassen, bevor in der Nacht zu Freitag neuer Niederschlag einsetzt. Vom Rothaargebirge bis zum Weserbergland ist nach DWD-Prognose teils auch leichter Schnee möglich. Für das Bergland und Ostwestfalen warnt der Wetterdienst vor glatten Straßen durch Neuschnee oder gefrierende Nässe.

Für Freitag erwarten die DWD-Meteorologen Höchstwerte zwischen zwei und vier Grad. Das höhere Bergland erwartet Dauerfrost mit Werten zwischen zwei und minus drei Grad erwartet.

In NRW bleibt es weiterhin kalt: Glättegefahr auf den Straßen!
Köln Wetter In NRW bleibt es weiterhin kalt: Glättegefahr auf den Straßen!

Dazu ist es meist bedeckt, im Lauf des Tages zieht von Osten her Regen auf. In höheren Lagen ist weiter leichter Schneefall möglich, der bis in die Nacht anhält.

Mit Temperaturen bis zu 7 Grad bleibt der Donnerstag kühl.
Mit Temperaturen bis zu 7 Grad bleibt der Donnerstag kühl.  © Screenshot/wetteronline.de

Am Samstag ist es laut DWD-Prognose meist bewölkt und trocken. Die Temperaturen erreichen maximal vier Grad.

Titelfoto: Montage: Screenshot/wetteronline.de, Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Wetter: