Influencerin Yvonne Pferrer postet Naturbild und kassiert Shitstorm

Berchtesgaden - Die Kölner Influencerin Yvonne Pferrer (25) posiert bei Instagram vor einer spektakulären Naturkulisse - und kassiert dafür mächtige Kritik von einigen Followern.

Yvonne Pferrer (25) unterhält ihre 1,2 Millionen Instagram-Follower mit spektakulären Bildern.
Yvonne Pferrer (25) unterhält ihre 1,2 Millionen Instagram-Follower mit spektakulären Bildern.  © Yvonne Pferrer / Instagram

Für ein Foto räkelte sich die 25-Jährige in einem der Pools des Königbach-Wasserfalls über dem Königssee. Das Problem: Das Baden in den Becken ist eigentlich untersagt.

Im April vergangenen Jahres endete eine ähnliche Aktion von zwei jungen Männern aus Sachsen tödlich. Ihnen wurde das Schmelzwasser und die Strömung in den sogenannten Gumpen zum Verhängnis.

Unter dem aktuellen Post ruft nun sogar der Nationalpark Berchtesgaden die Influencerin mit 1,2 Millionen Followern dazu auf, den Beitrag zu löschen: "Es hat im Pool bereits Tote gegeben." Außerdem werde die Natur aufgrund der Nachahmer durch den Instagram-Post zerstört.

Auch einige Follower kritisieren Pferrers Handeln stark: "Ich hoffe sehr, dass du angezeigt wirst und ne dicke Strafe zahlen musst. Es ist einfach nur unverantwortlich als Person des öffentlichen Lebens so etwas zu Posten."

Bislang sieht es jedoch so aus, als ob die Kritik bei der jungen Kölnerin auf taube Ohren stoßen würde, denn das Bild ist immer noch in den sozialen Netzwerken zu sehen. Lediglich mit Hinweisen appelliert Pferrer an die Follower.

Titelfoto: Instagram/Yvonne Pferrer

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0