Ohne Führerschein und betrunken unterwegs! 29-Jähriger flüchtet vor Polizei

Leipzig - Am Freitagabend versuchte ein 29-Jähriger, vor der Leipziger Autobahnpolizei zu fliehen - mit teuren Folgen.

Die Autobahnpolizei erwischte einen betrunkenen Autofahrer nahe Leipzig. (Symbolbild)
Die Autobahnpolizei erwischte einen betrunkenen Autofahrer nahe Leipzig. (Symbolbild)  © Jonas Walzberg/dpa

Wie Polizeisprecher Chris Graupner berichtete, war die Autobahnpolizei auf der A14 in Richtung Magdeburg auf Streife, als sie in Höhe der Anschlussstelle Leipzig-Mitte den Toyota des 29-Jährigen kontrollieren wollten.

Sobald der Fahrer das "Bitte Folgen"-Signal der Beamten erblickte, versuchte er über die Ausfahrt Leipzig-Nord zu flüchten. Weit kam er allerdings nicht.

"Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte einen Verkehrsunfall, indem er in die linke Leitplanke der Ausfahrt fuhr", so Graupner.

Leipzig: Leipziger Hafenleiche (†25): Mordanklage gegen 20-Jährigen nach grausamem Raub
Leipzig Crime Leipziger Hafenleiche (†25): Mordanklage gegen 20-Jährigen nach grausamem Raub

Schon bald stellte sich der Grund für die Flucht heraus: Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille, zudem besaß er keine gültige Fahrerlaubnis.

Auf den 29-Jährigen kommen nun Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Führerschein zu.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 10.000 Euro.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: