Maßnahme soll bald beendet werden: Waffenverbotszonen-Schild an der Eisi geklaut!

Leipzig - Am helllichten Tage haben am Mittwochvormittag Unbekannte ein Waffenverbotszoneschild aus der Melanchtonstraße in unmittelbarer Nähe der Eisenbahnstraße in Leipzig entwendet.

Keine Messer, Schlagstöcke oder Reizgas dürfen mitgeführt werden: Eines der Hinweisschilder der Waffenverbotszone wurde nun geklaut!
Keine Messer, Schlagstöcke oder Reizgas dürfen mitgeführt werden: Eines der Hinweisschilder der Waffenverbotszone wurde nun geklaut!  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei berichtete, muss sich der Diebstahl gegen 10.50 Uhr ereignet haben. Ein genauer Stehlschaden ist nicht nicht bekannt, es wird jedoch wegen Diebstahl ermittelt.

Kurios: Erst im Juni wurde bekannt gegeben, dass die Maßnahme der Waffenverbotszone aufgehoben werden soll.

Wissenschaftliche Auswertungen, in die Akteure und Anwohner der Eisenbahnstraße mit einbezogen waren, hatten ergeben, dass durch die eingerichtete Zone die Kriminalität mit Waffen im Leipziger Osten nicht wirklich eingeschränkt wurde.

Leipzig: Leipzig: Sachsens rote Hochburg mit grüner Patina und linkem Lebensretter
Leipzig Leipzig: Sachsens rote Hochburg mit grüner Patina und linkem Lebensretter

Stattdessen hatten sich Betroffene über teils diskriminierende Kontrollen der Polizeibeamten beschwert.

2018 war die Maßnahme rund um das Gebiet der Eisenbahnstraße eingeführt worden.

Schilder weisen seitdem darauf hin, dass niemand dort Messer, Schlagstöcke oder Reizgas dabei haben darf, außerdem ist die Polizei befugt, verdachtsunabhängige Kontrollen durchzuführen.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: