Polizei erwischt mutmaßliche Pflanzen-Diebe mit 140 Kilo Bärlauch

Rötha - Neun mutmaßliche Bärlauch-Diebe im Alter zwischen 17 und 38 Jahren sind im Schlosspark Rötha südlich von Leipzig auf frischer Tat von der Polizei erwischt worden.

Bärlauch darf zwar auch privat gepflückt werden, aber nur in kleinen Mengen. (Symbolbild)
Bärlauch darf zwar auch privat gepflückt werden, aber nur in kleinen Mengen. (Symbolbild)  © Picture Point

Sie sollen am Sonntagnachmittag eine größere Zahl von Bärlauchpflanzen ausgegraben haben und wollten diese offensichtlich stehlen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Jungpflanzen brachten es demnach zusammen auf etwa 140 Kilogramm. Sie standen den Angaben zufolge verpackt sowie teils versteckt zum Abtransport bereit.

Die Männer sollen bei ihrer Tat am Sonntagnachmittag beobachtet worden sein und wurden von den Beamten bei ihrer Tätigkeit gestört. Sie stellten deren Identität fest und ließen sie dann gehen.

Leipzig: Leipzig: Vier Fälle in drei Stunden! Wahlhelfer mit Messer bedroht, Plakate abgerissen
Leipzig Crime Leipzig: Vier Fälle in drei Stunden! Wahlhelfer mit Messer bedroht, Plakate abgerissen

Um den entstandenen Schaden für die Umwelt so gering wie möglich zu halten, sollen die Pflanzen so schnell wie möglich an die Gemeinde zurückgegeben werden, hieß es.

Der Bärlauch (Allium ursinum) ist eine bekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze, die mit Schnittlauch, Zwiebeln oder auch Knoblauch verwandt ist.

Titelfoto: Picture Point

Mehr zum Thema Leipzig Crime: