Selber Tag, selber Ort: Zwei Pfefferspray-Attacken nahe Leipziger Hauptbahnhof

Leipzig - Gleich zwei Pfefferspray-Attacken hat es am gestrigen Mittwoch nahe dem Leipziger Hauptbahnhof gegeben. Waren es dieselben Täter?

In Leipzig kam es am Mittwoch unter anderem am Schwanenteich zu einer Pfefferspray-Attacke. (Archivbild)
In Leipzig kam es am Mittwoch unter anderem am Schwanenteich zu einer Pfefferspray-Attacke. (Archivbild)  © Ralf Seegers

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde gegen 11.50 Uhr zunächst ein 26-Jähriger am Schwanenteich Opfer eines Angriffs.

Der Mann sei aus einer Gruppe von fünf Unbekannten heraus angesprochen, geschlagen und schließlich mit dem Reizstoff besprüht worden.

Mit seinem Handy als Beute sei das Quintett dann in Richtung Wintergartenhochhaus geflohen.

Leipzig: Verfassungsfeindliche Gesänge! Grölende Männergruppe von Polizei geschnappt
Leipzig Crime Verfassungsfeindliche Gesänge! Grölende Männergruppe von Polizei geschnappt

"Der Angegriffene wurde in einem Rettungswagen ambulant versorgt", hieß es weiter.

Zum zweiten Fall kam es laut Polizei dann gegen 22.30 Uhr im Müllerpark an der Goethestraße.

Dort seien ein 33-Jähriger und eine weitere Person von sechs Jugendlichen - fünf Jungen und ein Mädchen - ebenfalls mit Pfefferspray angegriffen worden.

"Dem 33-Jährigen, der keine Verletzungen davontrug, rissen sie sein Handy im oberen zweistelligen Wert aus der Hand und flüchteten in unbekannte Richtung", hieß es weiter.

Die Polizei ermittle zu beiden Taten wegen schweren Raubes und prüfe einen Zusammenhang.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Crime: