Endlich im Hunde-Glück: Happy End für Tierheim-Tilda!

Delitzsch - Es war eine traurige Geschichte: Keiner wollte die 6-jährige Mischlings-Hündin Tilda aus dem Tierheim im nordsächsischen Delitzsch haben. Die Verantwortlichen starteten einen verzweifelten Aufruf - mit Erfolg! Heute sieht das Leben der kleinen Tilda ganz anders aus.

Die einst so ängstliche Hündin Tilda (6) macht enorme Fortschritte!
Die einst so ängstliche Hündin Tilda (6) macht enorme Fortschritte!  © Facebook/Tierheim Delitzsch

Im Tierheim nannten die Betreuer die Hündin Tilda liebevoll "Hasenherz". Der Grund: Sie fürchtete sich.

"Sie gehörte nicht zu den Hunden, die jeden freudig begrüßen, denn in ihr schlummert noch viel Angst", erinnern sich die Mitarbeiter jetzt bei Facebook.

Im Heim sei es einfach nicht möglich gewesen, aus dem ängstlichen Vierbeiner einen aufgeschlossenen Hund zu machen. "Bei Spaziergängen mit ihren Gassigängern konnte sie Stück für Stück auftauen, aber was fehlte, war ein eigenes Zuhause."

Wegen ihrer scheuen Art sei Tilda von Interessenten aber nie groß beachtet worden. 

Doch der liebevolle Aufruf (TAG24 berichtete) der Tierheim-Mitarbeiter konnte das Schicksal der kleinen Hündin schließlich für immer ändern.

Bereits vor einigen Tagen konnte endlich eine liebevolle Familie für die schwarz-weiße Hündin mit den großen braunen Augen gefunden werden.

Jetzt berichtet das Tierheim von ersten Erfolgserlebnissen aus dem Familienleben der einst so ängstlichen Tilda. Ein großer Fortschritt: Die Hündin lasse sich mittlerweile sogar gerne die Ohren und den Bauch kraulen.

"Wir freuen uns natürlich riesig über so tolle Nachrichten! Es ist einfach schön, unsere Schützlinge in so tollen Händen zu wissen", schreiben Tildas frühere Betreuer aus dem Tierheim. 

Sie schicken der Hündin rührende Grüße: "Leb los Tildi, jetzt kann dein restliches Leben beginnen."

Titelfoto: Facebook/Tierheim Delitzsch

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0