Ein Konzert wie aus einer anderen Zeit: Annett Louisan begeistert im Haus Auensee

Von Nico Schimmelpfennig

Leipzig - Sie ist DIE Chanson-Stimme Deutschlands, hat inzwischen zehn Alben veröffentlicht und ist nun mit ihrer aktuellen Scheibe "Babyblue" wieder auf Tour. Am Donnerstag war Annett Louisan (46) zu Gast im Leipziger Haus Auensee und begeisterte dort die rund 950 Zuschauer in einem intimen Konzert, bei dem man sich immer wieder wie in eine andere Zeit versetzt fühlte.

Annett Louisan (46) war am Donnerstag mit ihrer "Babyblue"-Tour zu Gast im Haus Auensee.
Annett Louisan (46) war am Donnerstag mit ihrer "Babyblue"-Tour zu Gast im Haus Auensee.  © Nico Schimmelpfennig

Den Anfang machte der gefühlvolle Song "Die mittleren Jahre", den Annett Louisan mit voller Hingabe und ganz viel Emotionen performte und dadurch für eine wohlige Melancholie unter den Zuschauern sorgte.

"Babyblue", Louisans zehntes und aktuelles Studioalbum, beschreibt sie selbst als eine Platte über den Blues in der Mitte des Lebens - und über das Älterwerden. Es geht um Ängste, aber auch um Humor und das Annehmen dieses Lebensabschnitts um, wie sie in einem Interview mit TAG24 sagte, am Ende vielleicht sogar gestärkter aus dieser Phase herauszukommen.

"Vielleicht sind die mittleren Jahre auch so Wachstumsjahre, in denen man erkennt: So viel Zeit haben wir nicht mehr, nutzt jetzt den Tag", so die Sängerin.

Leipzig: Von Deutschlandpremiere zum "SOKO"-Special: Das sind die Highlights der Leipziger Filmnächte
Leipzig Kultur & Leute Von Deutschlandpremiere zum "SOKO"-Special: Das sind die Highlights der Leipziger Filmnächte

All diese Gefühle und Eindrücke gab sie ihrem Publikum auch im Haus Auensee immer wieder zu spüren und versetzte sie damit fast schon in eine andere Zeit. Als würde man einen Jazz-Club besuchen, in dem die Sängerin mit viel Charme, aber auch Witz die Gäste begeistert und sich mit Songs wie "Ich bin klein" auch mal selbst auf die Schippe nimmt.

Das Lied sang sie dabei inmitten der Zuschauer, denn schließlich gehört zu dieser Art von Musik: die Nähe und die Interaktion mit dem Publikum.

Annett Louisan im Haus Auensee: "Wenn ich an Leipzig denke, habe ich gemischte Gefühle"

Gemeinsam mit ihrer Band bot die Sängerin den rund 950 angereisten Zuschauern einen unvergesslichen Abend in intimer Atmosphäre.
Gemeinsam mit ihrer Band bot die Sängerin den rund 950 angereisten Zuschauern einen unvergesslichen Abend in intimer Atmosphäre.  © Nico Schimmelpfennig

Louisan verriet aber auch: "Wenn ich an Leipzig denke, habe ich gemischte Gefühle" und leitete damit gekonnt in ihr neues Lied "Das Universum schlägt zurück" über. "Du hast dich entschieden ein Arschloch zu sein", heißt es darin unter anderem prägnant.

Was das Ganze mit Leipzig zu tun hat? Nun, mit der Messestadt selbst offenbar nichts. "Im Ernst, ich finde Leipzig so toll zum Leben und die Stadt hat so eine tolle Künstlerszene", schwärmte Louisan. "Aber hier lebt mittlerweile auch jemand, den ich nicht so mag."

Um wen es sich dabei handelt, behielt Annett Louisan natürlich für sich und ließ stattdessen weiter die Musik wirken. Auch ihren großen Hit "Das Spiel" hatte sie dabei und konnte die Zuschauer damit kurzzeitig raus aus ihrer Traumwelt bringen und zum Mitsingen animieren.

Neben Stücken ihres neuen Albums hatte Louisan natürlich auch altbekannte Hits dabei, darunter ihren großen Hit "Das Spiel", mit dem sie deutschlandweit bekannt wurde.
Neben Stücken ihres neuen Albums hatte Louisan natürlich auch altbekannte Hits dabei, darunter ihren großen Hit "Das Spiel", mit dem sie deutschlandweit bekannt wurde.  © Nico Schimmelpfennig

Wer Annett Louisan noch in unserer Region live erleben möchte, hat dazu am 18. November in Magdeburg, am 21. November in Dresden, am 22. November in Erfurt oder am 23. November in Chemnitz die Chance.

Titelfoto: Montage: Nico Schimmelpfennig

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: