Aluminiumguss-Spezialist HAL-Guss meldet Insolvenz an: Drei Ost-Standorte betroffen

Leipzig - Der Aluminiumguss-Spezialist HAL-Guss hat Insolvenz angemeldet. Betroffen sind alle drei Gesellschaften der Gruppe in Plauen, Bitterfeld und Leipzig, wie der vorläufige Insolvenzverwalter, die Kanzlei Danko, am Dienstag mitteilte.

Der Geschäftsbetrieb des Aluminiumguss-Spezialisten hat Standorte in Leipzig, Plauen und Bitterfeld. (Symbolbild)
Der Geschäftsbetrieb des Aluminiumguss-Spezialisten hat Standorte in Leipzig, Plauen und Bitterfeld. (Symbolbild)  © 123RF/bitenka

Der Geschäftsbetrieb geht demnach an allen Standorten der HAL Gruppe in vollem Umfang weiter.

Die Löhne und Gehälter der rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld gesichert.

Der Insolvenzverwalter wolle sich einen Überblick über die wirtschaftliche Situation verschaffen und prüft die Sanierungsmöglichkeiten. Denkbar sind demnach etwa eine Investorenlösung oder auch eine Einigung mit den Gläubigern.

"Gläserne Fabrik" für 3-D-Druck in Leipzig eröffnet
Leipzig Wirtschaft "Gläserne Fabrik" für 3-D-Druck in Leipzig eröffnet

In Bitterfeld werden im Gussverfahren Aluminiumteile produziert, in Plauen werden die Rohteile verarbeitet. Gefertigt werden Struktur-, Motor- und Getriebeteile für die Automobil- und Nutzfahrzeugbranche. Am Standort Leipzig sind administrative Funktionen der Gruppe gebündelt.

Der Jahresumsatz der Gruppe betrug zuletzt rund 25 Millionen Euro.

Titelfoto: 123RF/bitenka

Mehr zum Thema Leipzig Wirtschaft: