SEK-Einsatz in Leipzig: Bewaffneter 33-Jähriger randaliert in Mehrfamilienhaus und bedroht Polizisten

Leipzig - Ein 33-jähriger Deutscher hat am heutigen Montag für einen SEK-Einsatz im Leipziger Waldstraßenviertel gesorgt. Der bewaffnete Mieter hatte in einem Mehrfamilienhaus randaliert und anschließend Polizisten bedroht.

Das SEK, eine Verhandlungsgruppe und ein lebEL-Team kamen zum Einsatz. (Symbolbild)
Das SEK, eine Verhandlungsgruppe und ein lebEL-Team kamen zum Einsatz. (Symbolbild)  © 123rf/xbrchx

Wie eine Sprecherin der Leipziger Polizei auf TAG24-Anfrage mitteilte, habe der 33-Jährige gegen 12.15 Uhr in der Elsterstraße Gegenstände aus seiner Wohnung geworfen.

Das Sondereinsatzkommando, eine Verhandlungsgruppe und ein lebEL-Team (Spezialeinheit für Lebensbedrohliche Einsatzlagen) seien demnach vor Ort gewesen.

Dabei habe der 33-Jährige die Beamten mit einem "messerähnlichen Gegenstand" bedroht.

Leipzig: Führungen, Konzerte und Ausstellungen: Das passiert am Samstag in Leipzig!
Leipzig Führungen, Konzerte und Ausstellungen: Das passiert am Samstag in Leipzig!

Gegen 17.20 Uhr sei es den Polizisten schließlich gelungen in die Wohnung des Mannes zu kommen. Der 33-Jährige wurde in eine medizinische Einrichtung gebracht.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Titelfoto: 123rf/xbrchx

Mehr zum Thema Leipzig: