Kurioser Unfall auf der Karli: Mazda verliert Achse und durchbricht Haltestellen-Geländer

Leipzig - Ein ungewöhnlicher Unfall hat sich am späten Donnerstagnachmittag im Leipziger Süden ereignet und für Verkehrseinschränkungen auf der Karli gesorgt.

Die Hinterachse des Mazda ist mutmaßlich vor der Kollision mit dem Geländer herausgebrochen.
Die Hinterachse des Mazda ist mutmaßlich vor der Kollision mit dem Geländer herausgebrochen.  © Leipzig Livereport

Kurz vor 17 Uhr war die Hinterachse eines Mazda an der Kreuzung Karl-Liebknecht-/Richard-Lehmann-Straße herausgebrochen und hatte mutmaßlich in der Folge dazu geführt, dass der Wagen in das Geländer einer Haltestelle krachte.

Die stadteinwärtige Richtung musste daraufhin gesperrt werden.

Das ganz offensichtlich nicht mehr fahrbereite Auto wurde später durch einen Abschleppdienst abtransportiert und die Fahrbahn kurz nach 18 Uhr wieder freigegeben.

Leipziger Rettungswagen kracht während Einsatz in Loch und bleibt stecken
Leipzig Unfall Leipziger Rettungswagen kracht während Einsatz in Loch und bleibt stecken

Hinweise zu den Insassen oder der Unfallursache konnte die Polizei auf TAG24-Anfrage nicht übermitteln.

Das auf den Gehbereich der Haltestelle ragende Geländer wurde provisorisch entfernt und wird zeitnah repariert.

Der Wagen durchbrach das Gelände einer Haltestelle.
Der Wagen durchbrach das Gelände einer Haltestelle.  © Leipzig Livereport

Einschränkungen im Linienverkehr der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) gab es durch den Unfall keine.

Titelfoto: Leipzig Livereport

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: