Kaffeetrinken und Podcasts: Oberbürgermeisterin Borris verrät Pläne für Bürgerdialoge

Magdeburg - Im großen TAG24-Interview hat Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris (60, parteilos) darüber gesprochen, wie sie mit Bürgern ins Gespräch kommen will.

Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris (60, parteilos) erzählte im TAG24-Interview über Pläne, mit Bürgern in Kontakt zu kommen.
Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris (60, parteilos) erzählte im TAG24-Interview über Pläne, mit Bürgern in Kontakt zu kommen.  © Max Patzig

Fest steht: Damit die Menschen für Gespräche nicht extra in das Rathaus gehen müssen, kommt die Bürgermeisterin einfach zu ihnen.

"Ich glaube, das Rathaus ist für manche eine Blackbox. Ich stelle mir deshalb vor, dass man da in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen geht, in Altenservicezentren, oder eben mal in ein Café", sagt Borris.

Bei einer oder zwei Tassen Kaffee sollen deshalb Fragen gestellt oder Angelegenheiten geklärt werden können. Damit die Gesprächsrunde nicht zu unübersichtlich wird, sollen daran höchstens vier oder fünf Personen teilnehmen. Wann es so weit ist, steht noch nicht genau fest.

Magdeburg startet Ideen-Wettbewerb: Junge Menschen sollen besser gefördert werden
Magdeburg Politik Magdeburg startet Ideen-Wettbewerb: Junge Menschen sollen besser gefördert werden

Doch es soll nicht nur bei einem Kaffee-Gespräch bleiben: "Weiter haben wir für das Jahr auch Einwohnerversammlungen, Bürgerbeteiligungsrunden usw. eingeplant", fügte die Oberbürgermeisterin hinzu.

Zusätzlich spielt sie mit dem Gedanken, die Einwohner Magdeburgs über Neuigkeiten und Vorhaben auf digitalen Wegen zu informieren: "Auch Blogs oder Podcasts könnte ich mir vorstellen."

Trotzdem bleibt Borris realistisch und will nicht zu viel versprechen: "Mal gucken, neben dem Tagesgeschäft."

Titelfoto: Max Patzig

Mehr zum Thema Magdeburg Politik: