VW steht nach Unfall rauchend auf Straße: Wer ist der Fahrer?

Magdeburg - Am frühen Sonntagmorgen kam es im Magdeburger Stadtgebiet zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Männer verletzt wurden.

In Magdeburg war ein VW frontal in einen Baum gekracht.
In Magdeburg war ein VW frontal in einen Baum gekracht.  © Polizeirevier Magdeburg

Gegen 6.45 Uhr rollte ein VW durch den Tunnel unter der B1 und kam danach auf der Sandtorstraße im Magdeburger Stadtteil Alte Neustadt von der Straße ab.

Der Wagen krachte gegen einen Baum, wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und drehte sich, bevor er qualmend liegen blieb, teilte das Polizeirevier Magdeburg mit.

Augenzeugen konnten dann beobachten, wie zwei Personen zu Fuß vom Unfallort flüchteten, und riefen die Polizei.

Rentner (78) stürzt ins Wasser und treibt kilometerweit in der eiskalten Elbe
Magdeburg Unfall Rentner (78) stürzt ins Wasser und treibt kilometerweit in der eiskalten Elbe

Nach Eintreffen der Beamten meldeten sich jedoch zwei leicht verletzte Männer im Alter von 18 und 28 Jahren, die offenbar zuvor den Unfall verursacht hatten.

Der 28-Jährige hatte knapp zwei Promille intus, wie ein Atemalkoholtest ergab. Jedoch bestanden die beiden Männer darauf, dass der 18-Jährige den VW gesteuert habe. Er war zwar nüchtern, jedoch besaß keiner der beiden einen Führerschein.

Die Polizei sicherte Spuren am Fahrzeug und würden nun überprüfen, wer von den beiden wirklich der Unfallfahrer war und somit künftig mit einem Strafverfahren zu rechnen hat.

Titelfoto: Polizeirevier Magdeburg

Mehr zum Thema Magdeburg Unfall: