Brutaler Angriff vor Münchner Bordell: 34-Jähriger nach Not-OP im künstlichen Koma

München - Zwei Männer wurden vor einem Bordell in München brutal zusammengeschlagen. Ein 34-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Vor einem Münchner Bordell ist es zu einer brutalen Attacke gekommen. (Symbolbild)
Vor einem Münchner Bordell ist es zu einer brutalen Attacke gekommen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die beiden Opfer am Samstag gegen 1.55 Uhr vor dem Bordell "Leierkasten" in der Ingolstädter Straße von zwei Männern verprügelt.

Mit Schlägen, Tritten und Bierflaschen attackierten die Angreifer demnach den 27-Jährigen und den 34-Jährigen. Danach flüchteten die Täter.

Der 34-Jährige befindet sich nach einer Notoperation im künstlichen Koma.

München: Mann mit Samuraischwert ruft Münchner Polizei auf Plan: Das war in der Innenstadt los
München Crime Mann mit Samuraischwert ruft Münchner Polizei auf Plan: Das war in der Innenstadt los

Die Hintergründe des Angriffs nach einem Streit in dem Bordell blieben zunächst unklar.

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und sucht Zeugen.

Polizei München: Zeugenaufruf und Täterbeschreibung

Täter 1:

  • ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • ca. 25 bis 35 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • braune Augen
  • starke Körperbehaarung (Angaben einer Zeugin aus dem Bordell)
  • dichtes, dunkles Haar
  • dunkler Bart
  • bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpulli der Marke Champion mit auffälligem Markenschriftzug an der Kapuze sowie einer Jeans und schwarzen Turnschuhen

Täter 2:

  • ca. 1,70 Meter groß
  • ca. 25 bis 35 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • Bauchansatz
  • dunkle Haare
  • dunkler Bart
  • dunkle Jacke der Marke Adidas, weißes T-Shirt mit Aufdruck, dunkle Jogginghose, weiße Turnschuhe

Wer kann Angaben zu den beiden flüchtigen Tatverdächtigen oder auch zum Tatablauf vor dem Bordell "Leierkasten" machen? Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das ermittelnde Kommissariat 11, Tel. 08929100 oder auch an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: