Illegale Prostitution? 55-Jährige soll im Internet um Freier geworben haben

Schwarzach - Eine 55 Jahre alte Frau soll im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen im Internet illegal sexuelle Dienste angeboten haben.

Sexuelle Dienstleistungen sind in Bayern in Gemeinden unter 30.000 Einwohnern nicht erlaubt. (Symbolbild)
Sexuelle Dienstleistungen sind in Bayern in Gemeinden unter 30.000 Einwohnern nicht erlaubt. (Symbolbild)  © 123RF/Roman Samborskyi

Der wohnsitzlosen Chinesin fehlte laut Polizeiangaben eine entsprechende Genehmigung.

Eine solche wird sie in ihrem Wirkungskreis auch nicht erhalten: In bayerischen Gemeinden unter 30.000 Einwohnern ist Prostitution nicht erlaubt. Schwarzach hat etwa ein Zehntel dieser Einwohnerzahl.

"Außerdem steht die Frau im Verdacht, mutmaßlich seit Ende Februar 2023 im Raum Füssen und Augsburg illegal der Prostitution nachgegangen zu sein", teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag mit.

München: Hass im Netz: Fast jede vierte Verurteilung bereits rechtskräftig
München Crime Hass im Netz: Fast jede vierte Verurteilung bereits rechtskräftig

"Bei der Kontrolle der Frau stellten die Beamten über 4000 Euro Bargeld sicher."

Die 55-Jährige musste zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Titelfoto: 123RF/Roman Samborskyi

Mehr zum Thema München Crime: