Messer-Mann läuft durch Münchner Wohngegend: Polizisten ziehen Schusswaffen

München - Ein über 80 Jahre alter Mann ist mit einem Messer in der Hand in einer Wohngegend in München umhergelaufen und hat bei den Anwohnern Angst und Schrecken verbreitet.

Die Polizisten fanden bei der Durchsuchung weitere Waffen bei dem Mann. (Symbolbild)
Die Polizisten fanden bei der Durchsuchung weitere Waffen bei dem Mann. (Symbolbild)  © Peter Kneffel/dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ging der Notruf über den Messer-Mann in Haar am Freitag gegen 8 Uhr ein. Demnach eilten aufgrund der unklaren Bedrohungssituation mehreren Streifen zum Tatort.

Die Beamten fanden den Senior mit dem Messer in der Hand vor einem Mehrfamilienhaus vor.

Da der Rentner auf die Polizisten zuging, zogen diese ihre Schusswaffen und forderten ihn mehrfach auf, das Messer abzulegen.

München: Wiederholte sexuelle Übergriffe in München: Haftbefehl gegen 29-Jährigen erlassen
München Crime Wiederholte sexuelle Übergriffe in München: Haftbefehl gegen 29-Jährigen erlassen

Glücklicherweise folgte der desorientiert wirkende Mann schließlich der Aufforderung der Polizei. Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt.

Bei der Durchsuchung des Über-80-Jährigen fanden die Beamten eine ungeladene Schusswaffe und Munition.

Laut Polizei besitzt der Senior aus München keine entsprechende waffenrechtliche Erlaubnis.

Polizeieinsatz in München-Haar: Senior in psychiatrische Fachklinik eingeliefert

Da er psychisch auffällig wirkte, wurde er nach Rücksprache mit dem Landratsamt München wegen seines gefährdenden Verhaltens in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Außerdem wurde er wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen einer zuvor getätigten Beleidigung gegen einen Anwohner angezeigt.

Die Münchner Kriminalpolizei leitet die Ermittlungen.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München Crime: