Streit in Münchner Hotel eskaliert: Mann sticht Kontrahent in den Hals

München - In einem Hotel im Münchner Stadtteil Zamdorf ist ein Streit zwischen zwei Arbeitern blutig geendet.

Die Polizei in München ermittelt gegen einen 31-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. (Symbolbild)
Die Polizei in München ermittelt gegen einen 31-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Dienstag in München mitteilte, gerieten ein 30-Jähriger und ein 31-Jähriger am Montagabend gegen 21 Uhr aneinander. Demnach hätten die beiden wegen gemeinsamer Arbeit gestritten.

Im Zimmer des 30-Jährigen lief die Situation schließlich aus dem Ruder. Der 31-Jährige soll seinem Kontrahenten dabei Stichverletzungen im Halsbereich zugefügt haben.

Daraufhin flüchtete der 30-Jährige aus dem Zimmer zur Rezeption, wo er schließlich zusammenbrach. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Den Angaben zufolge besteht keine Lebensgefahr.

München: Verdächtiges Ehepaar: Gold in den Socken, Zehntausende Euro Bargeld und Diamanten im Auto
München Crime Verdächtiges Ehepaar: Gold in den Socken, Zehntausende Euro Bargeld und Diamanten im Auto

Der Angreifer ergriff währenddessen die Flucht. Er wurde am Dienstagmorgen am Karlsruher Bahnhof von der Bundespolizei festgenommen.

Noch am Dienstag soll der 31-Jährige nach München überstellt und einem Haftrichter vorgeführt werden, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: