Wie niedlich ist der denn bitte? Feuerwehr rettet zuckersüßes Federknäuel!

München - Wie niedlich ist der denn? Ein kleines flauschiges Waldkauzjunges ist am heutigen Montag an den Isarauen gerettet worden. Der Vogel hatte großes Glück.

Die Münchner Feuerwehrkräfte konnten den Waldkauz in eine private Auffangstation für Wildtiere bringen.
Die Münchner Feuerwehrkräfte konnten den Waldkauz in eine private Auffangstation für Wildtiere bringen.  © Montage: Sven Hoppe/dpa, Berufsfeuerwehr München

Wie die Münchner Feuerwehr am frühen Abend zu dem Fund mitteilte, war ein Vater mit seinem Sohn gegen 13.24 Uhr am Mittag auf dem Spielplatz am Flaucher unterwegs. Im Geäst eines umgestürzten Baumes entdeckten beide das kleine Federknäuel.

Beim näheren Hinsehen wurde klar, dass es sich um ein Waldkauzjunges handelt. Ohne zu zögern, alarmierte der Vater daraufhin die Feuerwehr, die mit einem Kleinalarmfahrzeug zum Fundort eilte.

Es wird vermutet, dass sich in dem umgestürzten Baum das Nest des Tieres befand. Die Einsatzkräfte nahmen das augenscheinlich unverletzte Tierchen vorsichtig auf und brachten es anschließend in eine entsprechende private Auffangstation für Wildtiere.

München: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr: Bagger kollidiert mit Güterzug
München Lokal Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr: Bagger kollidiert mit Güterzug

In dieser soll der Waldkauz aufgepäppelt werden.

Sobald er wieder bei Kräften sei, werde er an der Stelle, an der er gefunden wurde, in die Natur entlassen, hieß es.

Titelfoto: Montage: Sven Hoppe/dpa, Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Lokal: