Bayern: Wetterdienst warnt vor Sturmböen und kräftigem Schneefall

München - In Bayern muss bis Donnertag mit stürmischen Böen gerechnet werden. Außerdem warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) an den Alpen und im Osten vor Schneefall und Schneeverwehungen.

In höheren Laden drohen in Bayern Eis und Schnee, im Flachland muss mit Dauerregen gerechnet werden.
In höheren Laden drohen in Bayern Eis und Schnee, im Flachland muss mit Dauerregen gerechnet werden.  © Bildmontage: Karl-Josef Hildenbrand/dpa, wetteronline.de

Ein mächtiges Tiefdruckgebiet sorgt weiterhin für stürmisches Wetter im Freistaat.

Der Wind soll in weiten Teilen des Landes mit bis zu 75 km/h aus West wehen. In den Kammlagen sind laut DWD sogar Böen mit bis zu 100 km/h möglich.

Ab dem Mittag droht oberhalb 600 Meter Glätte auf den Straßen durch Schneematsch. Oberhalb 800 Meter wird mit bis zu 10 Zentimetern Neuschnee gerechnet. Stellenweise sind auch Schneeverwehungen möglich.

Vorhersage für München und Bayern: So wird das Wetter zum Start in die Woche
München Wetter Vorhersage für München und Bayern: So wird das Wetter zum Start in die Woche

An den Alpen und im Osten des Landes soll es ab dem Abend dann wieder kräftig schneien.

In tiefer Lagen muss derweil mit Dauerregen gerechnet werden. So sind in Teilen Oberfrankens, der Oberpfalz und Niederbayerns Niederschlagsmengen zwischen 40 und 60 Litern pro Quadratmeter in 48 Stunden möglich.

Am Abend könnte es im nördlichen Franken zu kurzen und vereinzelten Gewittern mit Graupelschauern kommen, erklärte der Wetterdienst.

Titelfoto: Bildmontage: Karl-Josef Hildenbrand/dpa, wetteronline.de

Mehr zum Thema München Wetter: