Dieser rote Kochtopf ist Sachsens coolster Pool

Annaberg-Buchholz - Ein Mensch im Kochtopf? Sind die Erzgebirger jetzt etwa unter die Kannibalen gegangen? Von wegen!

Metaller Norbert Mann (33) in seinem selbst gebauten Badezuber.
Metaller Norbert Mann (33) in seinem selbst gebauten Badezuber.  © Maik Börner

Metallbauer Norbert Mann (33) aus Annaberg-Buchholz hat einen Badezuber gefertigt. "Es ist mein Meisterstück und ich habe es 'Menschenkochtopf' genannt", so der Metaller.

Aus einem Partygag wurde ein knallroter Behälter für ein Badeerlebnis der besonderen Art. 4000 Liter passen in den Pool, der für zwei bis vier Personen Platz bietet. "Wir haben bei der Herstellung einen großen Aufwand betrieben", sagt Norbert Mann.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Whirlpools kann - sobald es wieder kälter wird - direkt unter dem Behälter Feuerholz platziert werden.

Damit die Badegäste jedoch nicht wirklich gegrillt werden, sorgt eine Pumpe für die nötige Abkühlung. "Mehr als 40 Grad sollten es dann nicht werden", versichert der Metallbauer.

In seiner Firma in Wiesenbad wollen er und seine drei Mitarbeiter demnächst mit der Produktion weiterer Exemplare beginnen.

"Wir fertigen die Modelle individuell nach Kundenwünschen an, mit verstellbaren Sitzen sowie Whirlpool- und Massagedüsen." Kostenpunkt: 15.000 Euro.

"Das Modell wird ein Erfolg", hofft der angehende Metallbaumeister, der seine Prüfung in knapp zwei Wochen ablegen wird.

Der angehende Metallbaumeister entschied sich für ein Design in "Kochtopf"-Optik.
Der angehende Metallbaumeister entschied sich für ein Design in "Kochtopf"-Optik.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0