Ex-Bachelor-Finalistin Erika will sich ihre Hörner entfernen lassen

Geislingen - Erika Dorodnova, Finalistin bei den RTL-Shows "Der Bachelor 2017" und "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin 2018, hat genug von ihrer Stirnwulst!

Erika Dorodnova (28) aus Geislingen kam bei "Der Bachelor 2017" bis ins Finale, erhielt dann aber von Sebastian Pannek keine Rose mehr.
Erika Dorodnova (28) aus Geislingen kam bei "Der Bachelor 2017" bis ins Finale, erhielt dann aber von Sebastian Pannek keine Rose mehr.  © imago images/Future Image

In ihrer Instagram-Story sitzt sie im Auto und teilt ihren Followern mit, dass sie sich auf den Weg nach Kempten (Bayern) macht, um einen Stirnspezialisten aufzusuchen.

Der Grund: "Ich habe als Frau so eine Stirnwulst und ich möchte mir die entfernen lassen.", so Dorodnova, die am heutigen Dienstag 28 Jahre alt wird. Die "Hörner" seien ihr im Teenager-Alter gewachsen.

Um ihre Worte zu unterstreichen, dreht sie ihren Kopf zu Seite, damit die Zuschauer das Ungemach sehen können. Dem Otto-Normal-Blick dürfte jedoch nichts Störendes auffallen. Nichtsdestotrotz belastet der Makel Erika sehr.

"Back at Work": Neu-Mama Rebecca Mir heizt Fans mit heißem Shooting ein
Rebecca Mir "Back at Work": Neu-Mama Rebecca Mir heizt Fans mit heißem Shooting ein

Schließlich repräsentiert sie ja das Schönste des schönen Geschlechts. "Wäre ich ein Mann, würde ich es wahrscheinlich gar nicht mal so schlimm finden. Aber ich bin halt eine Frau und eine Stirnwulst gehört einfach nicht zum Profil einer Frau.", ist die Blondine überzeugt.

Was die Geislingerin zusätzlich aufregt, ist, dass die Wulst an beiden Seiten auch noch unterschiedlich stark ausgeprägt ist. "Das ist sehr belastend.", quittiert sie.

Erika bekommt Zuspruch von ihren Fans

Für Erika ist ganz klar: "Eine Stirnwulst gehört einfach nicht zum Profil einer Frau." (Fotomontage)
Für Erika ist ganz klar: "Eine Stirnwulst gehört einfach nicht zum Profil einer Frau." (Fotomontage)  © Screenshot Instagram/erika_dnova

Doch Eingriffe jeglicher Art können heutzutage ja vieles korrigieren.

Nach dem Beratungstermin beim Spezialarzt meldet sich Erika glücklich. "Der Arzt meinte, das sei ein verbreitetes Problem und er operiert morgen einen ähnlichen Fall wie mich."

Allerdings ist das Ganze kein billiger Spaß. Die OP-Kosten bewegen sich im fünfstelligen Bereich. Doch die 28-Jährige ist fest entschlossen.

Let's Dance: "Let's Dance": Jury bald ohne Motsi Mabuse?
Let's Dance "Let's Dance": Jury bald ohne Motsi Mabuse?

"Jahrelang gucke ich in den Spiegel und jedes Mal denke ich mir: Ich will diese Höcker weghaben.". Deshalb habe sie beschlossen, die Operation Anfang 2020 durchzuziehen.

Ganz wichtig dabei: "Mein Aussehen soll sich nicht gravierend verändern." Um dies sicherzustellen, werde sie mit dem Kemptener Arzt nochmal intensiv über das gewünschte Endergebnis sprechen.

Was Erika ganz besonders freut und aufbaut, ist der große Zuspruch, den sie in der Zwischenzeit von ihren Fans bekommen hat. "Machs!", "Du wirst dich viel besser fühlen!" schreiben ihr einige ihrer über 58.000 Abonnenten auf Instagram.

Damit habe sie gar nicht gerechnet, sondern vielmehr mit Kommentaren wie "Spinnt die?" oder "Bleib doch so, wie du bist!". Der 28. Geburtstag wird Erika also in guter Erinnerung bleiben.

Und allen Restzweiflern gibt sie zu verstehen: "Ich mag mich - total. Aber wenn es die Möglichkeit doch gibt... warum denn nicht?"

Titelfoto: Screenshot Instagram/erika_dnova

Mehr zum Thema Promis & Stars: