Rammstein in Dresden: Video zeigt, welcher Aufwand hinter dem Mega-Spektakel steckt

Dresden - Zwei Konzerte gab Rammstein vor über einem halben Jahr in Dresden. Nun frischt die Rockband aber noch einmal die Erinnerungen an das Erlebnis auf.

Die Bühne hatte keine alltägliche Form. Der Aufbau dauerte deshalb länger, als üblich. (Archivbild)
Die Bühne hatte keine alltägliche Form. Der Aufbau dauerte deshalb länger, als üblich. (Archivbild)  © Eric Münch

Am 12. und 13. Juni spielten die Rocker aus Berlin zwei Konzerte im Dresdner Dynamo-Stadion (TAG24 berichtete). Damit die gigantischen Shows steigen konnten, waren unzählige Helfer tagelang mit dem Aufbau der brachialen Bühne beschäftigt, wie jetzt ein eindrucksvoller Zeitraffer-Film zeigt.

Die Band lud den Clip am gestrigen Donnerstag auf YouTube hoch, wo ihn bislang über 850.000 Leute sahen.

Konkret sieht man zu Beginn des gut 2,5-minütigen Films einen Drohnenflug über das Stadion von Dynamo Dresden bei Sonnenuntergang, ehe sich Arbeiter ans Werk machten.

Mühsam wurden an zwei Tagen in etwa 16 Arbeitsstunden die Bodenplatten verlegt, auf denen später sowohl die Rammstein-Bandmitglieder als auch das Publikum rockte.

Anschließend wurde drei Tage lang die mächtige Bühne aufgebaut. Dafür rollten auf einen Schlag zehn von insgesamt 18 (!) Lastwagen und zwei XXL-Kräne an.

An einem weiteren Tag wurde anschließend alles Nötige verkabelt, damit auch wirklich jede Lampe leuchten, jedes Mikrofon Ton übertragen und die Pyrotechnik im richtigen Moment gezündet werden konnte.

Damit der Film all dies wiedergeben kann, wurden teilweise bis zu fünf Kameras parallel betrieben. Diese liefen in Summe 120 Stunden und erzeugten so etwa fünf Terrabyte an Daten, wie auch Dynamo Dresden auf seiner offiziellen Homepage ergänzend berichtete.

Im Video: So lief der Rammstein-Bühnenaufbau in Dresden zur Europe Stadium Tour 2019

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0